• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8

Handball meets Ringen for Kids               - die vierte Auflage       

Bild HmR 4Bild HmR 4a 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereits zum 4. Mal konnten die Jugendtrainer des SRC Viernheim, Marco Schmitt und Thomas Paul, mit der Handball-Abteilung des TSV Amicitia eine Kooperation vereinbaren. So kam die Handball-D-Jugend (Jahrgang 2006/2007) mit ihrem Trainer Heiko Flueß am 29.08. in die Waldsporthalle, um dort die Grundlagen und einige Techniken des Ringens zu erlernen. Im Gegenzug werden die SRC-Rebels bei den Handballern an einem Training teilnehmen, um dort einen Einblick in den Handballsport zu erhalten.

Es waren insgesamt 19 Kids aus beiden Sportarten, die am Mittwochabend mit einem schweißtreibenden Aufwärmprogramm unter der Leitung von Marco Schmitt das Ringertraining begannen. Schon hierbei wurde Koordination und Beweglichkeit trainiert, welche nicht nur beim Ringkampf entscheidend für Sieg oder Niederlage sind.

Mit einigen Spurts und Schnelligkeitsherausforderungen wurden die Kids dann in Aufmerksamkeit und An- bzw. Entspannung geschult. Sowohl bei den Ringern als auch bei den Handballern waren die Fähigkeiten der Sportler für beide Trainer beeindruckend, zumal von den Ringern noch viel jüngere Kids an dem Workshop teilnahmen.

Nach einer guten halben Stunde standen dann die ersten Ringergriffe auf dem Trainingsprogramm. Hierzu bildete Marco Schmitt Zweier- oder Dreiergruppen, wobei immer mindestens ein SRCler dabei war. So konnten die noch unerfahrenen Handballer mit den geübteren Ringern trainieren und so die teilweise recht komplexen Griffe besser lernen. Begonnen wurde mit dem Armzug, welcher ein guter Einstieg in die Ringertechnik ist und relativ schnell zum erwünschten Sieg, nämlich beide Schultern des Gegners auf der Matte, führt. Dabei mussten die Kids den Gegner am Oberarm und mit Einsatz der Hüfte über den Oberkörper ziehen und danach auf der Matte sichern. Hier zeigte sich, dass so mancher Handballer schon geübt war, den Körper gezielt einzusetzen und nur wenige Kids hatten mit dieser Übung Probleme.

Als nächstes zeigte der Ringertrainer einen Griff in der Bodenlage, bei dem der Gegner über einen Zug der Arme auf die Schultern gerollt wird. Hier taten sich alle Sportler schon etwas schwerer, denn bei dieser Technik braucht man nicht nur Kraft, sondern auch Schnelligkeit und Koordination. Letztendlich meisterten alle Kids aber auch diese Übung.

Zum Cool-Down wurde noch ein Spiel veranstaltet, danach gab es noch für jedes Kind ein Eis. Dazu hatte die Jugendleitung den Eiswagen Limoncello organisiert, der bereits vor der Halle wartete und jedes Kind mit zwei Kugeln Speiseeis versorgte.

Nun geht es für die SRC-Rebels bald zu den D-Jugend-Handballern in die TSV-Halle, worauf sich schon alle sehr freuen!

SüMo Ferienspiele2018Bericht des SüMo von den Aktivitäten bei den Ringern

Alljährlicher Kletterwaldbesuch vor den Sommerferien

Kletterwald 1Wie schon im letzten Jahr hatten die SRC Kids mit ihren Betreuern wieder mächtig Spaß im Kletterwald bevor sie in die Sommerferien entlassen wurden. Vielen Dank hier an die Jugendleiterin und den Betreuern.

Am 16.06. fuhren die SRC-Kids mit ihren Eltern und der Jugendleitung nach Cleebronn, um im Vergnügungspark Tripsdrill viel Spaß beim Achterbahn und Karussell fahren zu haben. Abschließend kehrte die Truppe noch bei Lilla’s Osteria in Viernheim ein, um den Tag bei einem lecken Essen ausklingen zu lassen.

Tripsdrill Gruppe 1Schon früh am Morgen trafen sich 12 SRC –Kids der Bambinis und Rebels voller Aufregung an der Waldsporthalle, nachdem Fahrgemeinschaften gebildet wurden, fuhr die bunt gemischte Truppe etwas über eine Stunde nach Cleebronn im Kraichgau. Durch den angebotenen Gruppenpreis des Vergnügungsparks war der Ausflug erschwinglich und die SRCler stürmten natürlich alle direkt zu den verschiedenen Attraktionen, besonders die Achterbahnen „Mammut“ und „gesengte Sau“ hatte es den jungen Ringern angetan. Dabei blieb die Gruppe immer zusammen, auch wenn das für die eine oder andere Familie etwas Wartezeit auf den Rest der Gruppe bedeutete. Bei strahlendem Sonnenschein war der Park gut gefüllt, aber nicht zu voll, so dass alle einen riesen Spaß hatten und auch das reichhaltige Angebot an Essen und Speisen im Park nutzen. Zum Abschluss des Ausfluges holten sich noch fast alle ihre Erinnerungsglas im Vinarium des Parks ab, bevor man sich dann auf machte, um in Viernheim noch gemütlich einzukehren.

Bei Lilla’s Osteria gab es dann leckere Schnitzel in allen Variationen für die ausgepowerten Kids und Eltern. Dabei wurde noch viel über die verschiedenen Erlebnisse und rasanten Fahrten im Vergnügungspark geredet und gelacht! Alles in allem war es ein sehr schöner Tag, den man nächstes Jahr bestimmt wiederholen möchte!