News

Regionalligameister 2019

Posted on November 14, 2019

SRC Viernheim gewinnt gegen Verfolger KSV Tennenbronn eindeutig mit 19:9 und ist nun zum „zweiten“ Mal Meister der Regionalliga – Freundschaftskampf im Frauenringen während der Halbzeitpause

Nachdem sich die Ereignisse nach dem Kampf in Schriesheim überschlagen hatten und die bis dahin sicher geglaubte Meisterschaft, durch nachträglich korrigierte Ergebnisse vertagt werden musste, hatte der SRC Viernheim am Nikolauswochende nun die Chance gegen den direkten Verfolger Tennenbronn die „erneute“ Meisterschaft zu Hause in der SRC-Arena fix zu machen.

Die SRC-Arena war dementsprechend gut gefüllt und die Stimmung auf der Zuschauerseite war großartig. Dass dieser Abend etwas Besonderes ist, zeigte sich bereits beim Auflaufen der Mannschaften. Nachdem die Männer eingelaufen waren, kündigte Vorsitzender Peter Neuß einen elften Kampf an. Nach der Halbzeitpause kämpfte SRC‘lerin Xenia Paul, amtierende deutsche Meisterin in der weiblichen Jugend in einem Freundschaftskampf gegen Denisa-Maria Ghenscu, 3. Baden-Württembergische Meisterin, vom KSV Östringen.

Den Kampfabend eröffnete Iulian Grajdan in der Gewichtsklasse bis 57kg gegen Julian Götz. Hier rief der Wurfspezialist sein Können ab, und ging nach ca. 4 Minuten als überlegener Sieger von der Matte.

Bis 130kg Freistil musste Alishah Azimzada gegen den starken Dimitar Kumchev, Olympiateilnehmer von 2016, antreten. Ali verteidigte und warte auf Kontergelegenheiten und geriet in Rückstand. Gegen Ende kam Ali kam mit einem Beinangriff durch und verkürzte auf 2 zu 3. Allerdings konnte der deutlich schwere Kumchev einen weiteren Angriff von Ali kontern und auf 2 zu 5 erhöhen.

In der Klasse bis 61kg Freistil setzte sich Horst Lehr gegen den amtierenden Deutschen Vizemeister, David Brenn, kurz nach der Pause durch technische Überlegenheit durch.

In der 98kg Klasse gr.-röm. hatte Julian Scheuer mit dem deutlich schwereren Maximilian Mond eine harte Aufgabe vor sich. Da sich beide Sportler neutralisierten war Mond aufgrund der letzten Passivitätswertung der Glücklichere.

Bis 66kg gr.-röm machte Mirko Hilkert gegen Jens Moosmann kurzen Prozess und schulterte seinen Gegner kurz nach dem Anpfiff.

Stand zur Pause: 12:3

In der Pause gab es noch eine Überraschung. SRC Urgestein Walther Wohlfart verkündete die Gründung eines Sponsorenkreises der dem SRC bei der Bundesligaplanung finanzkräftig unter die Arme greifen wird.

Nach der Pause dann der Kampf im Frauenringen, Xenia Paul gegen Denisa-Maria Ghenescu. Beide Ringerrinnen zeigten dem Publikum, dass die Mädels genau so spektakulär ringen wie die Jungs. Nach tollen Aktionen gelang Xenia nach der Pause der Schultersieg. Für beide war es ebenfalls ein besonderes Erlebnis vor einer solchen Kulisse zu ringen.

Weiter ging es in der Klasse bis 86kg Freistil. Hier hatte es Matthias Schmidt mit Miroslav Geshev, mehrfacher EM- und WM-Teilnehmer, zu tun. Im Standkampf konnte Matthias sehr gut mithalten. Allerdings spielte Geshev im Bodenkampf seinen Gewichtsvorteil aus und konnte sich hierbei ein Punktepolster anlegen, welches er bis zum Ende verteidigte.

In der Klasse 71kg Freistil punktet dann Shyukri Salimov Shyukriev gegen Mathias Schondelmaier. Shyukri ging nach einer Minute in Führung, baute diese weiter aus und sammelte drei Punkte für das SRC Konto.

Zwischenstand 15:6

Bis 80kg gr.-röm. lies Florian Scheuer gegen Jonas Schondelmaier nichts anbrennen und setzte sich klar mit 15 zu 2 Punkten durch.

Für die Zuschauer bot der Kampf in der Klasse 75kg gr.-röm. Ringen vom Feinsten. Pascal Hilkert hatte mit Fabian Reiner den amtierenden 3. Deutschen Männermeister bis 72kg zum Gegner. Pascal konnte zunächst in Führung gehen, danach war allerdings der Mann aus Tennenbronn an der Reihe. Reiner brachte Pascal mehrmals mit Würfen in Bedrängnis, aber Pascal konnte sich immer wieder unter tosendem Beifall der Zuschauer aus der gefährlichen Lage befreien und überlies Reiner lediglich 3 Teampunkte.

Im letzten Kampf in der Klasse 75kg Freistil war der Sieg für den SRC nicht mehr zu nehmen. Dennoch lieferte sich Sebastian Schmidt mit Timo-Marcel Nagel einen Kampf auf hohem taktischem Niveau den Sebastian wegen einer besseren Wertung für sich entscheiden konnte.

Endstand 19:9 für den SRC

Mit dem Schlusspfiff gab es dann kein Halten mehr, Cheftrainer Tony Seifert versuchte sich noch der Sektdusche zu entziehen, seine Jungs waren aber schneller und wurden anschließend von den SRC Fans begeistert gefeiert. Zum Zweiten Mal wurde der Meisterschaftsbanner ausgerollt und den SRC-Fans Beifall für die Unterstützung gezollt. Zu den ersten Gratulanten gehörten die Gästemannschaft aus Tennenbronn und Bürgermeister Matthias Baaß.

Nach dem Abbau feierten die Ringer noch bis spät in Viernheim weiter.

In den Vorkämpfen bestritten die SRC Rebels und die 2. Mannschaft ihre Kämpfe gegen die Jugend und die Reserve von Nieder-Liebersbach.

Während die 2. Mannschaft mit 15:24 eine Niederlage einstecken musste, konnten die Schüler ihren Kampf mit 24:20 gewinnen.

Am Samstag treten die SRC-Teams auswärts an. Der SRC 1 reist zu Bundesliga-Reserve des TuS Adelhausen und die 2. Mannschaft kämpft in Berghausen.

Die SRC-Rebels kämpfen am Sonntag beim Endrundenturnier der sechs besten Schülermannschaften Nordbadens um den Titel.

Einladung zur Winterfeier am 12.01.2020

Posted on Dezember 5, 2019

Kurios: SRC Meister nur für ein paar Stunden

Posted on November 30, 2019

Regionalliga-Mannschaft des SRC Viernheim verwandelt Matchpoint gegen den KSV Schriesheim – Meisterschaft dennoch vertagt, da Verfolger Tennenbronn nachträglich Punkt gutgeschrieben bekommen hat

Zum Lokalderby nach Schriesheim hatten sich die Ringer des SRC am Freitagabend aufgemacht, um die fehlenden Punkte zur Meisterschaft klar zu machen. Die SRC Ringer gaben alles und holten die Punkte und feierten schon in der KSV Halle den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die Bundesliga.

Während den Kämpfen ging bei allen SRC Verantwortlichen das große Rechnen los ab wann der Kampf gewonnen sei.

Iulian Grajdan in der 57kg gr.-röm Klasse konnte Kampflos 4 Mannschaftspunkte auf das SRC Konto sammeln

Bis 130kg Freistil hatte Ismail Muravof der für den gesperrten Ali Shah Azimzada einsprang gegen Schaman Kasumov keine Chance und musste die Überlegenheit seines Gegners anerkennen.

 In der Klasse bis 61kg Freistil zeigte Horst Lehr gegen Marvin Rossi sein Freistilkönnen. Mit blitzschnellen Beinangriffen entschied er nach ca. zwei Minuten den Kampf.

In der 98kg Klasse gr.-röm. hatte Julian Scheuer mit Attila Tamas einen wahren Brocken als Gegner. Der bärenstarke Routinier vom KSV lies Julian keine Chance und siegte mit spektakulären Aktionen technisch überlegen.

In der 66kg gr.-röm traf Mirko Hilkert auf Kerim Ferchichi. Mirko lies nichts anbrennen und verwies seinen Gegner in die Bodenlage, und konnte dort als technisch Überlegener den Kampf beenden.

Stand zur Pause: 12:8

Matthias Schmidt musste in der Klasse bis 86kg Freistil gegen Rahmatullah Moradi ran. Der Schriesheimer verteidigt gut und konnte selber Punkten, so daß Mattias den Kampf mit 2 Punkten abgab. 12:10

In der Klasse 71kg Freistil konnte dann Shyukri Salimov Shyukriev gegen Sinan Kayakiran den Vorsprung weiter ausbauen. Shyukri holte Punkt um Punkt und konnte im dritten Anlauf seinen Gegner nach vier Minuten Schultern.

Zwischenstand 16:10

In der 80kg gr.-röm. hatte dann Florian Scheuer die Chance mit einem 3er Punktesieg den Sack zu zumachen. Gegen Alexander Mayer sammelte er die nötigen Wertungspunkte aber buchstäblich in der letzten Sekunde gelang dem Schriesheimer noch eine Wertung und Florian sammelte nur 2 Mannschaftspunkte und sicherte somit zumindest das Unentschieden.

In der Klasse 75kg gr.-röm. lieferte Pascal Hilkert gegen Wladimir Berenhardt einen wahren Endkampf. Der Schrieseheimer wollte den Kampf noch drehen. Pascal konnte dennoch zwei Wertungen holen und den Kampf für sich entscheiden.

Im letzten Kampf in der Klasse 75kg Freistil stand Sebastian Schmidt noch Maxim Perpelita gegenüber. Nach einem soliden Kampf und einer umstrittenen Kampfrichterentscheidung hatte Sebastian das Nachsehen und 3 Punkte gingen an Schriesheim.

Endstand 19:13 für den SRC

Nach dem Sieg war der Jubel über die Meisterschaft groß. Die SRC Verantwortlichen hatten in guter Hoffnung den Meisterschaftsbanner ausgerollt und mit den mitgereisten Fans in der Halle gefeiert.

Die Freude über den Sieg und er Meisterschaft währte aber keine 48 Stunden. Dem Verfolger Tennenbronn wurde sonntags ein Siegpunkt aus der Partie gegen Ladenburg gutgeschrieben, da ein Ladenburger Ringer samstags in der Parallel-Liga der DRL angetreten ist, und somit dessen gesamte Kämpfe in der laufenden Runde annulliert wurden.

Der SRC trifft jetzt am Samstag in der SRC-Arena auf den Verfolger KSV Tennenbronn und wollen an diesem Wochenende zum „zweiten Mal“ die Meisterschaft perfekt machen.

Hierzu brauchen die Jungs alle Viernheimer Unterstützung, um diesmal den ersten Aufstieg in die Bundesliga der 123jährigen Vereinsgeschichte zu erreichen.

Kampfbeginn 20 Uhr

In den Vorkämpfen trifft die 2. Mannschaft auf die SVG-Nieder Liebersbach II (18 Uhr)

Die SRC Rebels bestreiten ihren letzten Verbandskampf vor der Endrunde gegen die Schüler aus Nieder-Liebesbach (17 Uhr)

Gelingt dem SRC am Freitag der ganz große Wurf?

Derby in Schriesheim

Am Freitag, 29.11., hat der SRC den ersten von vier Matchbällen. Sollte das Team von Cheftrainer Tony Seifert im Lokalderby beim KSV Schriesheim siegreich sein, würde es sich nicht nur die Meisterschaft in der Regionalliga Baden-Württemberg sichern, sondern auch Geschichte schreiben und den SRC nach 123 Jahren Vereinsgeschichte zum ersten Mal in die 1. Bundesliga führen. Natürlich wird das alles andere als einfach. Denn auch der KSV Schriesheim möchte das Derby selbstverständlich für sich entscheiden. Der Vorkampf war schon spannend und konnte erst im zehnten und somit letzten Einzelduell zugunsten des SRC mit 14 zu 11 entschieden werden.

Es wird ein Kampf auf Messers Schneide erwartet und deshalbist das Team auf die zahlreiche und lautstarke Unterstützung der SRC-Fans angewiesen. Kampfbeginn ist am Freitag, 29.11., um 20:30 Uhr in der KSV Sporthalle (Am Sportzentrum, 69198 Schriesheim).

Regionalliga-Mannschaft des SRC Viernheim gewinnt zuhause gegen KSV Rheinfelden

2. Mannschaft schrammt knapp am Sieg vorbei / Schülermannschaft qualifiziert sich für die Endrunde

Nach der Niederlage in Baienfurt hatten sich die SRC’ler Einiges für den Heimkampf gegen Rheinfelden vorgenommen. Beflügelt durch die Fans und durch prominente Unterstützung vom Ex-NFL Star der New York Giants Markus Kuhn konnte der SRC die Punkte in einer, bis zum letzten Kampf, spannenden Begegnung in Viernheim behalten.

Iulian Grajdan in der 57kg gr.-röm Klasse hatte es im ersten Kampf mit Patrick Hinderer zu tun. Iulian war stets Herr der Lage und konnte am Ende der Kampfzeit die ersten drei Punkte auf das SRC-Konto sammeln.

Bis 130kg Freistil trat Ismail Muravof für den gesperrten Ali Shah Azimzada an. Sein Gegner Ferenc Almási, 3. U23 Europameister, war hier aber eine Nummer zu groß. In der Bodenlage spielte der Rheinfeldener seinen Gewichtsvorteil entsprechend aus  beendete den Kampf durch mehrere Rollen vorzeitig.

In der Klasse bis 61kg Freistil stellten die Gäste keinen Gegner und Horst Lehr konnte kampflos 4 Punkte sammeln.

In der 98kg Klasse gr.-röm. konnte Julian Scheuer gegen Liullys Jose Perez Mora, Olympiateilnehmer für Venezuela, nichts ausrichten. Nach einer Passivwertung musste Julian in die Bodenlage. Diese nutzte der international erfolgreiche Perez Mora geschickt und konnte Julian mehrmals zur technischen Überlegenheit drehen.

Der Kampf von Mirko Hilkert gegen Fabian Wepfer in der 66kg gr.-röm war ein wahrer Kraftakt. Beide Ringer ließen wenig zu. Gegen Ende der zweiten Kampfhälfte zeigte sich aber Mirko als konditionell stärker und konnte mit zwei Wertungen den Kampf für sich entscheiden.

Stand zur Pause: 8:8

Während der Pause Interviewten SRC Vorstand Peter Neuß und Walther Wohlfart den EX-NFL-Star Markus Kuhn. Kuhn war bei seinem ersten Ringkampf beeindruckt von der SRC Kulisse und der Stimmung. Wobei er beim American Football andere Maßstäbe hat, wenn in den USA mehrere 10Tausend Fans die Stadien füllen. Zum Abschluss des Interviews überreichte Peter Neuß an Markus Kuhn noch einige Fanartikel, damit er „richtig“ gekleidet die zweite Halbzeit genießen kann.

Matthias Schmidt holte in der Klasse bis 86kg Freistil gegen Eduard Frick mit einem 8:1 Sieg 2 weitere Mannschaftspunkte für das Punktekonto des SRC.

In der Klasse 71kg Freistil wurden die Nerven der Fans auf Äußerste strapaziert. Shyukri Salimov Shyukriev lieferte sich gegen Vincent von Czenstkowski einen offenen Kampf und blieb bis kurz vor Ende mit einem Punkt in Führung, in den letzten Sekunden holte sein Gegner noch eine Einser-Wertung und war somit im Vorteil und Rheinfelden um einen Mannschaftspunkt reicher.

Zwischenstand 10:9

In der 80kg gr.-röm. musste dann Florian Scheuer gegen körperlich starken Kevin Kähny ran. Florian hatte hier einen schweren Stand und musste den Gästen aus Rheinfelden 3 Punkte überlassen.

In der Klasse 75kg gr.-röm. konnte dann Pascal Hilkert gegen Vincent von Czenstkowski Punkten. Nach anfänglichem Rückstand legte er seinen Gegenüber nach etwas mehr als zwei Minuten mittel Hüftwurf auf die Schultern.

14:12 für den SRC vor dem letzten Kampf

Im letzten Kampf in der Klasse 75kg Freistil sollte es dann Sebastian Schmidt entscheiden. Gegen Andrius Reisch übernahm er in der ersten Kampfhälfte die Führung und konnte diese zu Beginn der 2. Halbzeit weiter ausbauen. Mit seinem 5 zu 1 steuerte er weitere 2 Punkte zum 16:12 Endstand für den SRC bei.

Die 2. Mannschaft musste sich etwas unglücklich mit 14 zu 18 der 2. Garnitur aus Reilingen-Hockenheim geschlagen geben. Für den SRC punkteten: Felix Michael, Marco Schmitt, Sascha Niebler und Dominik Medelnick

Die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen mussten: Deniz Mal, Max Bugert, Marcel Purschke, Norman Balz und Dennis Gunkel.

Die SRC Rebels konnten mit einem 36:12 Sieg gegen KSV Hemsbach ihren 2 Platz in der Schülerliga festigen und sich damit vorzeitig für das Endrundenturnier der besten sechs Mannschaften qualifizieren.

Bereits am diesem Freitag kämpft der SRC auswärts im Lokalderby in Schriesheim und hat die Chance mit einem weiteren Sieg die Meisterschaft in der Regionalliga perfekt zu machen.

Die 2. Mannschaft kämpft am Samstag um 20 Uhr beim ASV Daxlanden.

Die Jugendmannschaft ist am kommenden Wochenende kampffrei.

SRC empfängt den KSV Rheinfelden

Folie7

Sponsor des Abends ist:

Banner Blue Night

Recht herzlichen Dank!

Kommt alle, helft dem Team die erste Niederlage zu verdauen!

Mit Euch als 11. Mann/Frau sind wir sicher wieder in die Spur zu kommen!!!!!

Erste Niederlage in der Regionalliga

Regionalliga-Mannschaft des SRC Viernheim kassiert erste Niederlage der Saison,
2. Mannschaft unterliegt SV Brötzingen knapp mit 18:20, SRC Rebels gewinnen gegen die Bergsträßer Ringerkids

20191116 195106 1
20191116 195114 1

Mit 7 Punkten Vorsprung fuhr das Regionalliga-Team zum Tabellenzweiten nach Baienfurt mit dem Ziel den Vorsprung weiter auszubauen. Doch es kam anders. Die Mannschaft der KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt steht in der Rückrunde stilartbedingt wesentlich stärker als in der Vorrunde und nutzte zuhause ihren Heimvorteil. Hinzu kam, dass auf der SRC Seite an diesem Samstag alles schieflief, was nur schieflaufen konnte. So ging Yulian Grajdan bei einer 10:2 Führung durch eine kleine Unaufmerksamkeit unerwartet auf die Schultern, um nur eine Unwägbarkeit hervorzuheben.

20191116 201024 1

So konnten lediglich Matthias Schmidt, Horst Lehr und Florian Scheuer ihre Kämpfe gewinnen und für den SRC Punkte holen. Das Team musste sich erstmals mit einer Niederlage und dies gleich mit 10:23 anfreunden. Dass dies ein einmaliger Ausrutscher ist, können sie gleich am kommenden Samstag unter Beweis stellen.

Die 2. Mannschaft musste Auswärts gegen den SV Brötzingen antreten. Nach der herben Niederlage eine Woche zuvor, verlor die SRC Reserve denkbar knapp mit 18:20.
Punkte für den SRC holten: Deniz Mal (PS), Marcel Purschke (SS), Norman Balz (TÜ) und Sascha Niebler (SS) sowie Marco Schmitt kampflos,
Die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen mussten: Max Bugert, Felix Michael, Hassan Salem, Samet Kocbay und Pascal Medelnick.

Die SRC Rebels dagegen konnten mit 32:16 gegen die Bergsträßer Ringerkids einen weiteren Erfolg feiern und befinden sich auf dem besten Wege zum Endrundenturnier der Schülerligen.

Nach diesem Kampftag hat der SRC aber immer noch 5 Punkte Vorsprung zum Zweitplatzierten Baienfurt. Die Rückrunde ist nach dem Wechsel der Stilarten um einiges herausfordernder geworden. An diesem Samstag tritt der SRC wieder zu Hause in der SRC Arena gegen den KSV Rheinfelden an. Die Ringer brauchen auch weiterhin die großartige Unterstützung Ihrer Fans um hier siegreich zu sein. Kampfbeginn ist 20 Uhr

Zuvor treten die 2. Mannschaft gegen Reilingen/Hockenheim II (18:00 Uhr) und die SRC Rebels gegen den KSV Hemsbach an (17 Uhr).

Einladung zur Winterfeier am 12.01.2020

Posted on Dezember 5, 2019

Leave a Commenton Einladung zur Winterfeier am 12.01.2020Edit”Einladung zur Winterfeier am 12.01.2020″

Kurios: SRC Meister nur für ein paar Stunden

Posted on November 30, 2019

Regionalliga-Mannschaft des SRC Viernheim verwandelt Matchpoint gegen den KSV Schriesheim – Meisterschaft dennoch vertagt, da Verfolger Tennenbronn nachträglich Punkt gutgeschrieben bekommen hat

Zum Lokalderby nach Schriesheim hatten sich die Ringer des SRC am Freitagabend aufgemacht, um die fehlenden Punkte zur Meisterschaft klar zu machen. Die SRC Ringer gaben alles und holten die Punkte und feierten schon in der KSV Halle den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die Bundesliga.

Während den Kämpfen ging bei allen SRC Verantwortlichen das große Rechnen los ab wann der Kampf gewonnen sei.

Iulian Grajdan in der 57kg gr.-röm Klasse konnte Kampflos 4 Mannschaftspunkte auf das SRC Konto sammeln

Bis 130kg Freistil hatte Ismail Muravof der für den gesperrten Ali Shah Azimzada einsprang gegen Schaman Kasumov keine Chance und musste die Überlegenheit seines Gegners anerkennen.

 In der Klasse bis 61kg Freistil zeigte Horst Lehr gegen Marvin Rossi sein Freistilkönnen. Mit blitzschnellen Beinangriffen entschied er nach ca. zwei Minuten den Kampf.

In der 98kg Klasse gr.-röm. hatte Julian Scheuer mit Attila Tamas einen wahren Brocken als Gegner. Der bärenstarke Routinier vom KSV lies Julian keine Chance und siegte mit spektakulären Aktionen technisch überlegen.

In der 66kg gr.-röm traf Mirko Hilkert auf Kerim Ferchichi. Mirko lies nichts anbrennen und verwies seinen Gegner in die Bodenlage, und konnte dort als technisch Überlegener den Kampf beenden.

Stand zur Pause: 12:8

Matthias Schmidt musste in der Klasse bis 86kg Freistil gegen Rahmatullah Moradi ran. Der Schriesheimer verteidigt gut und konnte selber Punkten, so daß Mattias den Kampf mit 2 Punkten abgab. 12:10

In der Klasse 71kg Freistil konnte dann Shyukri Salimov Shyukriev gegen Sinan Kayakiran den Vorsprung weiter ausbauen. Shyukri holte Punkt um Punkt und konnte im dritten Anlauf seinen Gegner nach vier Minuten Schultern.

Zwischenstand 16:10

In der 80kg gr.-röm. hatte dann Florian Scheuer die Chance mit einem 3er Punktesieg den Sack zu zumachen. Gegen Alexander Mayer sammelte er die nötigen Wertungspunkte aber buchstäblich in der letzten Sekunde gelang dem Schriesheimer noch eine Wertung und Florian sammelte nur 2 Mannschaftspunkte und sicherte somit zumindest das Unentschieden.

In der Klasse 75kg gr.-röm. lieferte Pascal Hilkert gegen Wladimir Berenhardt einen wahren Endkampf. Der Schrieserheimer wollte den Kampf noch drehen. Pascal konnte dennoch zwei Wertungen holen und den Kampf für sich entscheiden.

Im letzten Kampf in der Klasse 75kg Freistil stand Sebastian Schmidt noch Maxim Perpelita gegenüber. Nach einem soliden Kampf und einer umstrittenen Kampfrichterentscheidung hatte Sebastian das Nachsehen und 3 Punkte gingen an Schriesheim.

Endstand 19:13 für den SRC

Nach dem Sieg war der Jubel über die Meisterschaft groß. Die SRC Verantwortlichen hatten in guter Hoffnung den Meisterschaftsbanner ausgerollt und mit den mitgereisten Fans in der Halle gefeiert.

Die Freude über den Sieg und er Meisterschaft währte aber keine 48 Stunden. Dem Verfolger Tennenbronn wurde sonntags ein Siegpunkt aus der Partie gegen Ladenburg gutgeschrieben, da ein Ladenburger Ringer samstags in der Parallel-Liga der DRL angetreten ist, und somit dessen gesamte Kämpfe in der laufenden Runde annulliert wurden.

Der SRC trifft jetzt am Samstag in der SRC-Arena auf den Verfolger KSV Tennenbronn und wollen an diesem Wochenende zum „zweiten Mal“ die Meisterschaft perfekt machen.

Hierzu brauchen die Jungs alle Viernheimer Unterstützung, um diesmal den ersten Aufstieg in die Bundesliga der 123jährigen Vereinsgeschichte zu erreichen.

Kampfbeginn 20 Uhr

In den Vorkämpfen trifft die 2. Mannschaft auf die SVG-Nieder Liebersbach II (18 Uhr)

Die SRC Rebels bestreiten ihren letzten Verbandskampf vor der Endrunde gegen die Schüler aus Nieder-Liebesbach (17 Uhr)

Regionalliga-Mannschaft des SRC Viernheim weiterhin ungeschlagen

Im „Kerwe-Kampf“ den KSV Hofstetten mit 20 zu 11 besiegt

FB IMG 1573338121217 1

Die wieder hervorragend vorbereitete SRC Arena

Nach dem Auswärtssieg in Sulgen und dem Derbysieg in Ladenburg, durfte der SRC Viernheim den ersten Heimkampf der Rückrunde wieder in der SRC-Arena gegen den KSV Hofstetten bestreiten. Die ca. 400 Zuschauer verwandelten die Waldsporthalle wieder einmal in einen Hexenkessel der auch diesmal den Viernheimer Ringern den nötigen Rückenwind verlieh.

Als erstes startete Iulian Grajdan in der 57kg gr.-röm Klasse gegen Stefan Grigorov und befand sich nach einer Minute mit 4 Punkten im Rückstand. Zur Pause hin konnte Iulian noch einmal den Abstand verkürzen, musste sich aber am Ende nach Punkten geschlagen geben.

Bis 130kg Freistil konnte Ali Shah Azimzada seinen Gegner Burak Meyer, 2. Deutscher Meister der A-Jugend, mittels Beinangriff in die Unterlage befördern. Anschließend folgten sechs Beinschrauben zum 14 zu 0 Zwischenstand. Leider verletzte sich der Hofstettener dabei unglücklich und musste aufgeben. Wir wünschen Burak eine gute Genesung.

In der Klasse bis 61kg Freistil kämpfte Horst Lehr gegen Mehmed Mehmed. Der Ringer aus Hofstetten versuchte den Kampf und die Angriffe von Horst stetig zu unterbinden ohne eigene Akzente zu setzen. Trotzdem gelang es Horst drei seiner Angriffe durchzubringen und sicherte dem SRC dadurch 2 Teampunkte.

SRC Viernheim KSV Hofstetten 10.11.19 048 1

In der 98kg Klasse gr.-röm. traf Julian Scheuer auf den amtierenden Vize Weltmeister der Junioren Patrick Neumeier. Dass dies keine leichte Aufgabe werden würde, war allen klar. Julian kämpfte verbissen und versuchte die Niederlage so gering wie möglich zu halten. Dennoch gelang des Neumaier immer wieder zu punkten und somit technisch überlegen zu siegen.

Mirko Hilkert beförderte Dominik Wölfle in der 66kg gr.-röm. Klasse nach 1:30 Minuten mit einem gekonnten Armzug in die gefährliche Lage, aus der sich Wölfle wieder befreien konnte. Allerdings gelang es Mirko nach der Pause mit einigen Durchdrehern den Sieg durch technische Überlegenheit sicher zu stellen.

Halbzeitstand: 10:7

SRC Viernheim KSV Hofstetten 10.11.19 065 1

Matthias Schmidt traf in der Klasse bis 86kg Freistil auf den amtierenden Deutschen Vizemeister der Männer, Julian Neumaier. Neumaier, der im Greco zu Hause ist, konnte gegen die Beinangriffe von Matthias nichts ausrichten und musste sich nach Ablauf der Kampfzeit mit 9 zu 3 dem SRC’ler geschlagen geben.

In der Klasse 71kg Freistil musste Marco Schmitt für den verletzten Shyukri Salimov Shyukriev einspringen. Marco stellte sich im ungeliebten Freistil in den Dienst der Mannschaft und versuchte die Niederlage so gering wie möglich zu halten. Leider musste er 20 Sekunden vor Kampfende die entscheidenden Punkte zur technisch überhöhten Niederlage abgeben.

In der 80kg gr.-röm. begegneten sich Florian Scheuer und Fabian Hofer auf Augenhöhe. Hier zeigte sich aber Florian als der aktivere Ringer und konnte den Kampf nach Punkten für sich entscheiden.

In der Klasse 75kg gr.-röm. machte dann Pascal Hilkert gegen Marius Allgaier den Sack zu. Nach einer Verwarnung des Hofstetteners wegen Beinarbeit lies Pascal nicht mehr los und drehte ihn solange durch bis die Wertungen zur technischen Überlegenheit voll waren.

Im letzten Kampf in der Klasse 75kg Freistil zeigte dann noch Sebastian Schmidt seine Freistilkunst. Mit Kraft, Intelligenz und Ausdauer sammelte er die letzten drei Punkte für den SRC.

Endstand 20:11 für den SRC. Mit diesem Sieg baut der SRC seine Führung in der Liga auf 7 Punkte zum Zweitplatzierten aus. 

Die 2. Mannschaft musste gegen den Tabellenführer der Verbandsliga, den KSV Östringen, mit 4:29 eine herbe Niederlage einstecken. Lediglich Max Bugert sammelte 4 Punkte ein.

Die SRC Rebels dagegen konnten mit 40:8 gegen Eiche Sandhofen einen weiteren Sieg verbuchen und ihren Zweiten Tabellenplatz in der Schülerliga Gruppe Nord festigen.

Am nächsten Samstag ringt das Regionalligateam des SRC beim Verfolger KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt. Je nachdem wie dieser Kampftag verläuft haben die Viernheimer dann die Chance beim Heimkampf am 23.11.2019 gegen Rheinfelden sich die Meisterschaft in der Regionalliga zu sichern.

Mit dem KSV Hofstetten hat der SRC schon manches Scharmützel ausgetragen und hofft auch am kommenden Samstag die Matte als Sieger zu verlassen. Damit dies gelingt ist die Unterstützung unserer Fans anabdingbar.

Kommt in die Halle und feuert eure Mannschaft an!

Folie6

Sponsor des Abends ist:

A018 2014 RV Alter Schild 150x751 1

– recht herzlichen Dank hierfür –

SRC siegt auch in Ladenburg

SRC – Team wie aus einem Guss

IMG 20191102 WA0012 1

Das nach Ladenburg gereiste Team war hoch motiviert und von einem nicht zu überbietenden Siegeswillen. Alle Mann waren bis unter die Haare fokusiert und wollten den Nimbus wahren. Hier konnte auch das neu formierte Ladenburger Team nicht mithalten und musste sich dem Tabellenführer auch in dieser Höhe verdient geschlagen geben. Sieben Siege für den SRC waren eine deutliche Sprache und die drei, die an diesem Abend verloren machten ihre Sache nicht weniger gut, den sie trugen durch ihre knappen Ergebnisse nicht unwesentlich zu diesem klaren Ergebnis bei.

Die Ladenburger hatten die Lobdengauhalle für diesen Event entsprechend hergerichtet und der zahlreiche Andrang war unseres Erachtens Lohn für diese ansprechende Arbeit.

Alle mitgereisten Fans, auch viele Auswärtige – die sich diesen Kampf nicht entgehen lassen wollten, waren voll auf begeistert und zollten dem siegreichen Team ihren Respekt.

FB IMG 1572788056957 1
FB IMG 1572788042550 1

                                                                                         Bilder mit freundlicher Unterstützung von Marion Stein

Regionalliga-Mannschaft des SRC Viernheim feiert zwei Siege innerhalb drei Tagen

Zur Rückrunde läuft es beim Regionalligisten SRC Viernheim immer noch Rund. So mussten die Ringer am Samstag zum Auswärtsderby nach Ladenburg.
Nach dem öffentlichen Wiegen pfiff Kampfrichter Wolfgang Spänle die Begegnung pünktlich um 20 Uhr an.
Da in der Rückrunde die Stilarten gewechselt haben trat in der in der 57kg gr.-röm. Neuzugang Yulian Grajdan gegen Andras Tamas an. Yulian hatte hier keine Probleme und startete mit zwei Würfen und konnte den Kampf noch vor der Pause TÜ für sich entscheiden.

In der 130kg Klasse Freistil. lies sich Ali Shah Azimzada von Sascha Helmling nicht aus dem Konzept bringen und beendete den Kampf vorzeitig durch TÜ.

In der Klasse bis 61kg Freistil lies der frisch gebackene 3. der Militärweltmeisterschaften Horst Lehr gegen Malik Bicekuev nichts anbrennen. Horst holte Punkt für Punkt und gewann nach ca. 4 Minuten TÜ.

In der 98kg Klasse gr.-röm. traf Julian Scheuer erneut auf Patrick Sauer. Beim Hinkampf schaffte es Patrick Sauer geschickt Julian durch Passivität zu Disqualifizieren. Auch diesmal sollte es danach aussehen als Julian mit 2 Verwarnungen noch eine Minute vor sich hatte. Julian gab aber alles und schaffte es über die Zeit und gab lediglich 2 Mannschaftspunkte ab.

Mikro Hilkert war in der 66kg gr.-röm. Klasse ebenfalls gut in Form und gewann noch in der ersten Kampfhälfte gegen Tamirlan Bicekuev als technisch überlegener Sieger.

Halbzeitstand: 16:2 für den SRC

Matthias Schmidt fand in der Klasse 86kg Freistil. gegen Dzhambulat Ustaev kein Konzept. Seine ersten Aktionen wurden nicht belohnt, sondern ausgekontert, so musste Matthias immer dem unbequemen Rückstand hinterherringen und verlor nach Ende der Kampfzeit auf Punkte.

In der Klasse 71kg Freistil wollte Shyukri Salimov Shyukriev gegen Shamil Ustaev nichts richtig gelingen und verlor überhöht mit 16:0.

Leichtes Spiel hatte bei 80kg gr.-röm. Florian Scheuer gegen Ahmad Shahab. Nach einer Verwarnung des Ladenburgers nach einer groben Aktion. Bekam dieser in der Bodenlage wegen regelwidriger Ringweise zwei weitere dazu und wurde disqualifiziert.

In der Klasse 75kg gr.-röm. gab Pascal Hilkert gegen Nikita Eliseev von Anfang an Vollgas und beendete den Kampf nach zur 43 Sekunden.

Im letzten Kampf in der Klasse 75kg Freistil sahen die Zuschauer bei Sebastian Schmidt Hossein Alizadeh einen ausgeglichenen Kampf mit wechselnden Führungen. Am Ende setzte sich der Ladenburger durch und konnte seine Führung verteidigen

Endstand 24:11 für den SRC.

Drei Tage zuvor konnte das Team beim ersten Rückrundenkampf in Sulgen ebenfalls klar dominieren und mit 19:6 einen eindeutigen Sieg erringen. Hierfür waren, der ab der Rückrunde eingesetzte Yulian Grajdan, Horst Lehr und Matthias Schmidt mit 4 Punkten verantwortlich. Shyukrie Shyukriev steuerte weitere 3 Punkte hinzu,und Florian Scheuer 2 Punkte. Jeweils einen Punkt steuerten Mirko Hilkert, der das Kunststück fertig brachte Valentin Lupo zu besiegen, und Pascal Hilkert bei. Sebastian Schmidt, Julian Scheuer und Ali Shah Azimzada trugen mit ihren knappen Niederlagen zu diesem eindeutigen Ergebnis bei.

Im Vorkampf unterlagen die Schüler SRC Rebels der KG Ladenburg/Rohrbach knapp mit 23:20.

Auch die 2. Mannschaft musste gegen den ASV Bruchsal mit 20:19 eine denkbar knappe Niederlage einstecken. Für den SRC Punkteten Marcel Purschke (KL), Felix Michael (ÜG), Norman Balz und Sascha Niebler (TÜ) und Marco Schmitt (PS). Die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen mussten Deniz Mal, Finn Strohmer, Hasan Salem und Samet Kocbay.

Am nächsten Samstag trifft die Regionalligamannschaft in der SRC Arena auf den KSV Hofstetten und möchte ihre Siegesserie fortsetzen. Kampfbeginn 20 Uhr
In den Vorkämpfen tritt die 2. Mannschaft auf Östringen II (18 Uhr) und die SRC Rebels auf die Schülermannschaft von Eiche Sandhofen (17 Uhr). Alle Mannschaften freuen sich auf die Unterstützung ihrer Viernheimer Fans.

SRC I auch im ersten Rückrundenkampf erfolgreich

Das Team gewann souverän mit 19:6 in Sulgen

IMG 20191031 WA0033 1

Gratulation an Mannschaft und Betreuer, die einen tollen Jop gemacht haben!

SRC ist Herbstmeister

SRC I schlägt auch Weitenau-Wieslet und beendet die Vorrunde verlustpunktfrei an der Tabellenspitze 

SRC II siegt in Eppelheim

IMG 20191026 WA0023 1
20191026 211343 12

Zur Hälfte der Ringersaison steht das Regionalliga-Team des SRC ungeschlagen mit 18 zu 0 Punkten an der Spitze der Tabelle und hat dabei einen komfortablen Vorsprung von 6 Punkten auf das Verfolgertrio Hofstetten, Schriesheim und Baienfurt. Mit 25 zu 8 setzte sich der Ligaprimus zum Ende der Vorrunde bei der WKG Weitenau-Wieslet durch. Die 2. Garnitur konnte sich gegen den ASV Eppelheim behaupten und sicherte sich durch den dritten Saisonsieg den 7. Platz in der Verbandsliga Nordbaden.

Da sich Horst Lehr noch in China bei den Militärweltspielen befindet und Weitenau die Klasse bis 57kg nicht besetzen konnte, kam der abwesende SRC’ler, für den ein Nachholkampf genehmigt wurde, kampflos zu 4 Punkten. Constantin Hutuleac besiegte im Auftaktduell Michael Herzog mit 15 zu 2 und sicherte dem SRC weitere 3 Teampunkte. Die Klasse bis 61kg konnte der SRC nicht besetzen, da Mirko Hilkert krankheitsbedingt nicht zur Verfügung stand. Dadurch kam der Weitenauer Svetlin Shindov zu 4 Punkten. Alishah Azimzada beherrschte seinen Gegner Marcus Mickein klar mit 13 zu 1 und erkämpfte dadurch 3 weitere Mannschaftspunkte. Shyukri Shyukriev setzte sich in einem punktereichen Kampf mit 22 zu 6 gegen Nico Streule durch und schraubte den Zwischenstand dadurch auf 14 zu 4 für den SRC.
Nach der Pause musste sich Norman Balz technisch unterlegen dem starken Jonas Dürr geschlagen geben. Pascal Hilkert lies nach anfänglichen Schwierigkeiten Simon Dürr keine Chance und wies diesen mit 13 zu 4 in die Schranken. Die beiden Schmidt-Brüder steuerten im Anschluss weitere 7 Punkte für den SRC bei. Matthias konnte sich mit 15 zu 0 gegen Timo Streule und Sebastian mit 9 zu 0 gegen Dennis Kronenberger durchsetzen. Im abschließenden Kampf bis 75kg im gr.-röm. Stil setze sich Florian Scheuer im spannendsten Kampf des Abends mit 4 zu 3 gegen Stefan Kilchling durch.

Die 2. Mannschaft sicherte sich gegen den ASV Eppelheim den dritten Saisonsieg und rangiert aktuell auf dem 7. Platz. Für den SRC waren folgende Ringer erfolgreich: Deniz Mal (kampflos) – Marco Schmitt, Sascha Niebler und Dennis Gunkel mit Schultersiegen und Samet Kocbay mit einem Punktsieg. Die knappen Punktniederlagen von Finn Strohmer, Marcel Purschke und Pascal Medelnick trugen ebenfalls zum erfolgreichen Abschneiden bei. Max Bugert musste sich gegen den starken Hamed Norzai mit 16 zu 0 geschlagen geben. Die Gewichtsklasse bis 75kg Freistil konnte der SRC nicht besetzen.

Horst Lehr in Wuhan erfolgreich

Horst Lehr 3. Militär-Weltmeister

FB IMG 1571650429522 1

 Horst Lehr besiegte bei den Militär-Weltspielen in Wuhan/China den amtierenden U23 Europameister Andrey Yatsenko (UKR) mit 15:6  und gewinnt damit die Bronzemedaille.

Wir sind stolz Horst als Mitglieder unseres Regionalliga-Teams zu haben.

Herzlichen Glückwunsch von der gesamten SRC – Familie 

Junge Adelhauser Mannschaft war kein Stolperstein

SRC I gewinnt auf der Matte 25:3 und schenkt sich den Nachholkampf von Horst Lehr – damit Endstand 25:7

FB IMG 1571623056833 1

Die Ringer des SRC I gingen in den ersten 5 Kämpfen gegen Adelhausen los wie die Feuerwehr. Da Horst Lehr bei den Militär-Weltmeisterschaften in Wuhan/China weilt, musste Constantin Hutuleac im Schwergewicht gegen Felix Kraft als erster auf die Matte. Felix Kraft, in den beiden letzten Jahren immerhin 2. und 3. Deutscher Meister hatte gegen Constantin nur seinen Kampfgeist entgegen zu setzen. Constantin war jeder Zeit Herr der Lage und siegte nach 6 Minuten klar mit 4:0 Punkten und holte damit die ersten beiden Zähler für den SRC.

FB IMG 1571622837733
FB IMG 1571622807534

Mirko Hilkert, Ali Shah Azimzada und Shyukrie salimov Shyukriev ließen technisch überhöhte Siege folgen. Somit stand es zur Pause 14:0. Nach der Pause ließ Norman Balz, der für Julian Scheuer in die Mannschaft gerückt ist, einen klaren 9:0 Punktsieg folgen und bescherte seinem Team weitere 3 Zähler. Den ersten richtigen Kracher sahen die Zuschauer im Kampf Pascal Hilkert gegen Zsolt Berki. Hierbei diktierte Pascal eindeutig das Geschehen und ging auch mit 2:0 in Führung. Ständiges Kopfstoßen seines Gegners wurde nicht geahndet, im Gegenteil – das Ausweichen von Seiten Pascal wurde 2 Mal als Passiv gewertet und er musste hierdurch in die Bodenlage. Dies brachte die SRC Verantwortlichen auf die Palme und protestierten lautstark. Kurz und knapp Berki nahm den Vorteil an und gewann unter Pfiffen noch den Kampf und holte die erste Wertung für Adelhausen. Martthias Schmidt hatte in Rainier Perez einen Modellathleten und dazu noch einen äußerst flinken Gegner gegen sich. Matthias machte aber das Beste daraus und hielt die Niederlage bei 2:6 in Grenzen. Dies bescherte dem TuS Adelhausen die nächsten aber auch die letzten Punke auf der Matte. Sebastian Schmidt kassierte kampflos die Punkte und Florian Scheuer setzte mit einem 19:4 Überlegenheitssieg, bei dem er sogar mit 0:4 m Hintertreffen lag, den Endpunkt zum 25:3. Hierdurch schenkte man sich den Nachholkampf von Horst Lehr und besiegelte den 25:7 Endstand.

SRC Viernheim II KSV Berghausen 19.10.19 005 Deniz Mal 1

Die 2. Garnitur musste leider mit 15:24 die Überlegenheit des KSV berghausen anerkennen. Eerfreulich hierbei war das Auftreten von Deniz Mal, der beherzt kämpfte und einen Überlegenheitssieg erreichte. Weitere Punkte steuerten Marco Schmidt und Marcel Purschke, jeweils 4 und Sascha Niebler 3 bei. Alle anderen mussten die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen.  

Erfreuliches auch von unseren Jüngsten, den SRC Rebels. Sie gewannen ihren Auswärtskampf beim KSV Hemsbach deutlich mit 30:14. Erfolgreich hierbei waren:Rayn Wiegandt, Halilja Azimov, Roman Matkov, Lilly Böh, Hamzan Azimov, Nils Gerber und David Jung jeweils mit 4 Punkten. 2 weiter Punkte steuerte Cassandra Sauer bei.

SRC I empfängt am Samstag den TuS Adelhausen

Folie5

Am kommenden Samstag, 19.10.2019, empfängt der SRC I um 20:00 Uhr die Reserve des Bundesligisten

TuS Adelhausen.

Den Vorkampf bestreitet die 2. Staffel gegen den starken KSV Berghausen um 18:00 Uhr.

Unsere Schüler, die SRC Rebels,kämpfen bereits um 15:30 Uhr beim KSV Hemsbach. 

Sponsor des Abends

Beikert 1

Willi und Thomas Beikert

– recht herzlichen Dank ! –

SRC weiterhin das Maß aller Dinge

SRC I gewinnt Spitzenkampf gegen den unmittelbaren Verfolger Tennenbronn mit 20:6

Der SRC Viernheim bleibt in der Regionalliga das Maß der Dinge. Die Staffel gewann am Samstag den Spitzenkampf beim Zweiten KSV Tennenbronn souverän mit 20:6.

Team in Tennenbronn

Das weiterhin erfolgreiche SRC – Team in Tennenbronn – es fehlen Horst Lehr und Matthias und Sebastian Schmidt

SRC überrennt Verfolger Tennenbronn mit 20 zu 6 

Obwohl der KSV Tennenbronn vor dem Duell gegen den SRC auf dem 2. Platz lag, kam es nicht zu einem spannenden Spitzenkampf. Zu ausgeglichen ist das Team von Trainer Tony Seifert um gegen den Verfolger aus Tennenbronn ernsthaft in Gefahr zu geraten. 7 zu 3 Einzelsiege und davon drei mit der Höchstwertung von 4 Punkten ließen keinen Zweifel an der Dominanz der SRC’ler aufkommen. Bei aller Rivalität muss man aber auch hervorheben und anerkennen, dass das Team aus Tennenbronn in der Regel drei jugendliche Sportler, also unter 18 Jahren, pro Wettkampftag einsetzt und es dem jungen Team dadurch auch etwas an Erfahrung fehlt. Aber diese werden sie in der laufenden Runde sammeln und der Verein in Zukunft davon profitieren.

Zum Auftakt besiegte Nationalkaderringer Horst Lehr den jungen Leon Schetterer nach etwas mehr als 90 Sekunden mit 16 zu 0. Im Schwergewicht griechisch-römisch bekam es unser rumänischer Hüne Constantin Hutuleac mit dem altinternationalen und Olympiateilnehmer von 2016 Dimitar Kumchev zu tun. Mit einem 5 zu 0 Sieg gegen den Freistilspezialisten sicherte uns Constantin weitere 2 Teampunkte.
In der Gewichtsklasse bis 61kg Greco dominierte Mirko Hilkert gegen Jakob Moosmann den Kampf. Sogar eine technische Höchstwertung, die der Kampfleiter mit 5 Punkten belohnte, konnte Mirko für sich verbuchen und den Kampf nach etwas mehr als 90 Sekunden ebenfalls mit 16 zu 0 beenden, was dem SRC weitere 4 Teampunkte einbrachte. Bis 98kg Freistil musste sich Alishah Azimzada leider mit 3 zu 3 dem ausgefuchsten Bulgaren Miroslav Geshev aufgrund der letzten Wertung, die er 10 Sekunden vor Schluss abgab, geschlagen geben. Shyukri Shyukriev musste sich dem starken David Brenn, amtierender Deutscher Vizemeister der Junioren, mit 9 zu 4 geschlagen geben und kassierte seine erste Saisonniederlage.

Halbzeitstand: 3 zu 10 für Viernheim

Nach der Pause konnte Neuzugang Julian Scheuer in eindrucksvoller Manier seinen ersten Saisonsieg verbuchen. Von Beginn an hellwach überraschte er Jonas Schondelmaier direkt nach dem Anpfiff mit einem schönen Überwurf und ging mit 4 zu 0 In Führung. Diese Führung konnte er bis zum Kampfende auf 12 zu 0 ausbauen und dadurch 3 weitere Teampunkte für den SRC einfahren. Pascal Hilkert und der amtierende Deutsche Vizemeister der A-Jugend, Lukas Brenn, lieferten sich einen ausgeglichenen Kampf, bei dem Pascal aber immer Herr der Lage war. Mit 4 zu 1 hielt Pascal sein Gegenüber in Schach und erkämpfte dadurch zwei weitere Mannschaftspunkte. Matthias Schmidt und Timo-Marcel Nagel lieferten sich in der Gewichtsklasse bis 80kg Freistil einen furiosen Kampf bis zum Ende. Die Führung wechselte ständig hin und her und gerade die letzten 30 Sekunden konnten nicht spannender sein. Am Ende konnte sich Matthias knapp aber verdient mit 7 und 6 durchsetzen und einen weiteren Mannschaftspunkt für den SRC erkämpfen. Sebastian Schmidt hatte mit dem amtierenden 3. Deutschen A-Jugendmeister, Robin Moosmann, wenig Probleme und schickte diesen nach 2:30 Minuten technisch unterlegen mit 15 zu 0 von der Matte. Im abschließenden Kampf bis 75kg gr-röm. Stil trafen mit Fabian Reiner und Florian Scheuer zwei bisher ungeschlagene Ringer aufeinander. Reiner, mehrfacher Medaillengewinner bei Deutschen Jugend-, Junioren und Männermeisterschaften, konnte sich nach der vollen Kampfzeit mit 8 zu 0 durchsetzen.

Endstand: 6 zu 20 für Viernheim

Die 2. Mannschaft des SRC musste berufsbedingt kurzfristig auf zwei Kämpfer verzichten und konnte dadurch nur zu acht bei der SVG Nieder-Liebersbach antreten. Somit Stand die Niederlage bereits auf der Waage fest (40 zu 0 für Nieder-Liebersbach). Auf der Matte konnte man dann noch drei Kämpfe durch Finn Strohmer, Marco Schmitt und Sascha Niebler für sich verbuchen. Deniz Mal, Marcel Purschke, Felix Michael, Sebastian Jöck und Norman Balz mussten die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen.

Horst Lehr startet bei den Militär-Weltspielen in Wuhan

Horst Lehr startet bei den 7. Militär-Weltspielen vom 15. bis 28. Oktober in Wuhan
Sportsoldat des SRC kämpft in China und fehlt gegen Adelhausen 2 und Weitenau-Wieslet

Horst Lehr rot

Es ist das drittgrößte Multisportevent der Welt, nach den Olympischen Spielen und der Universiade (Weltspiele der Studenten), und Horst Lehr vom Regionalligaspitzenreiter SRC Viernheim ist dabei. Für den 19-jährigen Sportsoldaten ist es bereits der dritte Wettkampfhöhepunkt in diesem Jahr. Nach den Junioren-Weltmeisterschaften in Estland und den Weltmeisterschaften der Männer in Kasachstan führt die nächste Reise also nun nach China. Dort wird er sich mit den weltbesten Soldaten messen. Im letzten Jahr belegte Horst bei den Mititärweltmeisterschaften in Moskau / Russland einen hervorragenden 5. Platz. Und wer weiß, vielleicht reicht es in diesem Jahr sogar für eine Medaille.

Der SRC wünscht ihm viel Erfolg in Fernost, muss aber bei den beiden Kämpfen gegen Adelhausen 2 und Weitenau-Wieslet auf seinen Siegringer verzichten. Allerdings nicht ganz, denn auch für diese beiden Kämpfe wurden Nachholkämpfe genehmigt. Sollten die beiden Duelle nach 9 von 10 Kämpfen noch nicht entschieden sein, wird Horst die Kämpfe (gegen Adelhausen in Viernheim und gegen Weitenau-Wieslet dann auswärts) nachholen.

SRC weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze der Regionalliga

Überzeugender 14:11 Derbysieg über Schriesheim

SRC KSV Schriesheim 412

– Florian mit einer Sondereinlage nach seinem Sieg – 

SRC KSV Schriesheim 51
SRC KSV Schriesheim 71

Das siegreiche SRC – Team und alle beglückwünschen Matchwinner Florian Scheuer

Das Derby gegen den KSV Schriesheim hielt was es versprach. Es war ein Spitzenkampf auf Augenhöhe vor einer tollen Kulisse mit über 500 begeisterten Fans. Beide Teams konnten je fünf der 10 Einzelduelle für sich entscheiden, aber die mannschaftliche Geschlossenheit der SRC’ler machte den Unterschied. Denn drei SRC’ler konnten die Maximalpunktzahl von vier Mannschaftspunkten verbuchen. Hinzu kam, dass die „Verlierer“ ihre Niederlagen in Grenzen hielten und dadurch ihrem Team zum Sieg verhalfen.

SRC KSV Schriesheim 10 1

Zur Halbzeit lag der SRC durch die Siege von Horst Lehr (4:0 gegen Deniz Güvener), Constantin Hutuleac (1:0 gegen Attila Tamas), Shyukri Shyukriev (4:0 Schultersieg gegen Mavin Rossi) und Alishah Azimzada (1:0 gegen Shaman Kasumov) und dank der knappen Niederlage von Mirko Hilkert (0:1 gegen Ceyhun Zaidov) bereits mit 10 zu 1 in Führung.

SRC KSV Schriesheim 13 1

Die Führung war Gold wert, denn nach der Pause kam zunächst die Zeit der Schriesheimer. Der 19-jährige Julian Scheuer starte gut in den Kampf und ging gegen Alexander Mayer in Führung. Dieser überraschte Julian aber direkt im Anschluss mit einem Kopfhüftschwung der zur Schulterniederlage führte (Zwischenstand 10:5). Pascal Hilkert musste sich anschließend knapp mit 2 zu 5 Wladimir Berenhardt geschlagen geben, wodurch Schriesheim auf 10 zu 7 verkürzte. Matthias Schmidt lag nach gut 90 Sekunden mit 0:2 gegen Rahmatullah Moradi zurück und brachte diesen Rückstand teamorientiert über die Zeit. Durch diese knappe Niederlage erhielten die Schriesheimer lediglich einen Mannschaftspunkt und konnten dadurch nur auf 10 zu 8 verkürzen. Sebastian Schmidt hielt gegen den Moldawier Maxim Perpelita gut mit, konnte die Niederlage aber nicht verhindern. Durch den 3 zu 0 Sieg von Perpelita ging Schriesheim vor dem letzten Kampf des Abends mit 11 zu 10 in Führung. Florian Scheuer spulte im abschließenden Kampf ganz souverän sein Programm gegen Sinan Kayakiran ab und triumphierte mit 16 zu 0, was 4 weitere Punkte und den Gesamtsieg für den SRC bedeuteten.

SRC II ASV Daxlanden 4 1
SRC II ASV Daxlanden 8 1

Im Vorkampf konnte sich die 2. Mannschaft des SRC gegen den ASV Daxlanden mit 25 zu 9 durchsetzen. Für den SRC waren Finn Strohmer, Felix Michael, Marco Schmitt, Resul Masaldzhi, Norman Balz, Ismail Murafov und Dennis Gunkel erfolgreich. Deniz Mal und Max Bugert mussten sich leider geschlagen geben, zeigten aber gute Ansätze.

Tolle Kulisse beim Derby gg. Schriesheim 1

Tolle Kulisse beim Heimkampf des SRC I gegen Schriesheim und SRC II gegen Daxlanden

SRC I siegt auch in Rheinfelden

SRC I weiterhin oben auf!

20191003 184459 12
20191003 183129 12
20191003 184733 12

 Mit einer tollen mannschaftlichen Geschlossenheit entführt der SRC mit 25:5 souverän beide Punke aus Rheinfelden. Damit kommt es am kommenden Samstag zum absoluten Spitzenderyby gegen den KSV Schriesheim in der Ringerarena der Waldsporthalle.

Die 2. Mannschaft musste leider krankheitsbeding ihren Kampf gegen Reilingen-Hockenheim II absagen

Sponsor des Abends ist 

Logo KIA Doll Weinheim3 1

recht herzlichen Dank!

Handballer und Ringer erfolgreich – Harbighalle ein Tollhaus

– Danke allen Helfern die dieses besondere Event wieder möglich gemacht haben –

20190929 092551 1

Super Kulisse in der Harbighalle

FB IMG 1569741747734 1
FB IMG 1569741737393

                  Auch die Handballer waren vor großer Kulisse erfolgreich                                                   Anschließend ging die Post ab mit DJ Limone

Die Harbighalle war bei beiden Meetings überaus gut besetzt und alle Besucher kamen voll auf ihre Kosten. Die Handballer gewannen endlich ihr erstes Spiel  und die SRC´ler wandeln weiterhin auf der Erfolgsleiter. Nach den sportlichen Events ging es in der alten TSV Halle mit DJ Limone weiter.

Derweil hat Matthias Schmidt seinen ersten Kampf in der Ukraine gewonnen! – Weiter so Matthias!!!

Auch ohne Matthias Schmidt wusste das SRC Team zu überzeugen und gewann vor über 700 Zuschauern gegen die KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt mit  einer mannschaftlichen Geschlossenheit 17:12. 

Am Freitag Abend konnte das Team SRC II seine ersten Punkte in der Verbandsliga einfahren, indem sie den SV Brötzingen mit 25:12 geschlagen nach Hause schickte.

Auch die SRC Rebels hielten sich schadhaft, indem sie die Bergsträßer Ringerkids nach hartem Kampf mit 24:22 besiegten.

– so kanns weitergehen! –

SRC’ler für internationales U23-Turnier „Murad Karaiev“ nominiert

Matthias Schmidt vertritt den Deutschen Ringer-Bund in der Ukraine

Matthias Schmidt rot 1

Der SRC’ler Matthias Schmidt wird den Deutschen Ringer-Bund vom 27. – 29.09.2019 beim internationalen „Murad Karaiev“ Turnier in der Ukraine vertreten. Matthias wurde neben Beat Schaible aus Württemberg für die Gewichtsklasse bis 79kg nominiert. Dieses Turnier gilt als Standortbestimmung und wird von den Bundestrainern Jürgen Scheibe und Marcel Ewald als Qualifikationsturnier für die anstehenden U23-Weltmeisterschaften in Budapest / Ungarn in Betracht gezogen.

Dadurch steht Matthias dem SRC am 28.09. bei „Handball meets Ringen“ leider nicht zur Verfügung. Die Verantwortlichen des SRC haben aber frühzeitig einen Nachholkampf beantragt und diesen genehmigt bekommen. Sollte der Ausgang des Mannschaftskampfes gegen die KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt nach 9 von 10 Kämpfen noch nicht entschieden sein, wird der Kampf von Matthias Schmidt nach seiner Rückkehr aus der Ukraine nachgeholt.

Der SRC wünscht Matthias viel Erfolg in der Ukraine und hofft, dass er die Bundestrainer von sich überzeugen kann.

SRC I empfängt die KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt

Zwei Vereine – eine Freundschaft

Dritte Auflage von “Handball meets Ringen”

Plakat facebook

Am kommenden Samstag ist es wieder soweit!

Handballer und Ringer gestalten wieder ein gemeinsames Sportevent in der Harbighalle.

Ab 15:00 Uhr ist der Biergarten eröffnet und nach den Veranstaltungen, ca. um 22:30 Uhr, startet die After Sport Party mit DJ Limone in der alten TSV Halle.

Das Sport- und Partybegeisterte Publikum ist recht herzlich eingeladen.

Karten im Vorverkauf zu 8,00 € bei Kiosk Toto-Lotto Wolfgang Wendel und und im Bistro Maximum

Karten an der Abendkasse 10,00 € 

 – Wir freuen uns über euren Besuch –

Hofstetten verlangt unserem Team alles ab!

SRC erkämpft in Hofstetten einen Zwischenstand nach 9 von 10 Kämpfen von 15 zu 12 zu seinen Gunsten

– Nachholkampf von WM-Teilnehmer Horst Lehr bringt die Entscheidung –

20190921 212409 2

Die Reise zum KSV Hofstetten hatten sich die SRC’ler etwas anders vorgestellt. Nicht wie gewohnt mit einem Reisebus, sondern kurzfristig mit drei Kleinbussen mussten die Aktiven samt Betreuerteam ins Kinzigtal chauffiert werden. Und auch der Kampf lief nicht ganz nach dem Geschmack der Viernheimer. Ständig im Rückstand liegend konnte der Kampf erst zum Ende noch gedreht werden.

In der Gewichtsklasse bis 57kg Freistil wurde nicht gekämpft, da der SRC’ler Horst Lehr noch bei den Weltmeisterschaften in Kasachstan weilt. Dieser Kampf könnte, sofern er für das Gesamtergebnis ausschlaggebend ist, innerhalb von 3 Wochen nachgeholt werden. Zunächst wird er 0 zu 0 gewertet.

Insgeheim hofften die Viernheimer natürlich, dass man mit mind. 5 Punkten Differenz gewinnen würde um nicht erneut ins Kinzigtal reisen zu müssen, aber es lief an diesem Abend nicht alles nach Plan.

In der Gewichtsklasse bis 130kg gr.-röm. Stil musste Neuzugang Constantin Hutuleac seine erste Saisonniederlage einstecken. Aufgrund einer kleinen Unaufmerksamkeit kassierte er eine Verwarnung und sein Gegner Patrick Neumaier, amtierender Vizeweltmeister der Junioren, erhielt 2 Punkte. Diesen Vorsprung rettete Neumaier über die Zeit und erkämpfte somit den ersten Punkt für Hofstetten.

Bis 61kg gr.-röm. musste Mirko Hilkert die technische Überlegenheit vom Bulgaren Stefan Grigorov 20 Sekunden vor Kampfende anerkennen. Zwischenstand: 5 zu 0 für Hofstetten

Alishah Azimzada war bis 98kg Freistil seinem Gegner Claudius Allgaier ebenfalls überlegen, so dass die ersten 4 Punkte für den SRC verbucht werden konnten. Zwischenstand: 5 zu 4 für Hofstetten

Shyukri Shyukriev hatte mit seinem starken Landsmann Mehmed Mehmed mehr Mühe als ihm lieb war. Shyukri war zwar immer aktiver, aber mehr als ein knapper 3 zu 2 Punktsieg und damit einen Mannschaftspunkt wollte nicht herausspringen. Halbzeitstand: 5 zu 5

Julian 20190921 211543

Nach der Pause musste Julian Scheuer (86kg gr.-röm.) gegen den mehrfachen Deutschen Jugend- und Juniorenmeister und amtierenden Deutschen Vizemeister der Männer, Julian Neumaier, antreten.
Neumaier war aktiver und wählte nach rund 1:30 die Oberlage. Dieser folgten mehrere Durchdreher und Neumaier ging mit 9 zu 0 in Führung. Julian konterte Neumaier und stand kurz vorm Schultersieg, konnte Neumaier aber nicht fixieren. Nach der Pause konnte Neumaier einen Angriff von Julian kontern und nun drohte dem SRC’ler eine Schulterniederlage. Aber Julian befreite sich auch der gefährlichen Lage und konnte den Kampf noch über die Zeit bringen und Hofstetten lediglich drei Punkte überlassen. Zwischenstand: 5 zu 8 für Hofstetten

Pascal 20190921 212634

Pascal Hilkert diktierte den Kampf gegen Dominik Wölfle bis 71kg gr-röm. von Beginn an und erkämpfte einen souveränen 7 zu 2 Punktsieg und somit 2 Mannschaftspunkte für den SRC: Zwischenstand: 7 zu 8 für Hofstetten

In der Gewichtsklasse bis 80kg Freistil sah Matthias Schmidt schon wie der sichere Sieger aus. Nach 5 Minuten führte der SRC’ler bereits mit 10 zu 1 und war auf einem guten Weg 3 Mannschaftspunkte für den SRC zu erkämpfen. Doch dann wurde er bei eigenem Angriff von Florian Wölfle ausgekontert und befand sich plötzlich in der gefährlichen Lage. Wölfle gelang es Matthias auf beiden Schultern zu fixieren und einen nie für möglich gehaltenen Schultersieg zu feiern. Statt mit 10 zu 8 erstmals an diesem Abend in Führung zu gehen, lief man nun einem noch größeren Rückstand hinterher. Zwischenstand: 7 zu 12 für Hofstetten

Florian 20190921 215731

Die beiden Abschlussringer des SRC, Sebastian Schmidt und Florian Scheuer, ließen sich davon nicht beeindrucken und schickten Marius und Jan Allgaier nach jeweils rund 5:30 Minuten technisch unterlegen von der Matte und brachten den SRC somit erstmals mit 15 zu 12 in Führung.

Somit steht der Kampf von Horst Lehr gegen Jonas Neumaier noch aus, da noch bis zu 4 Punkte vergeben werden können und sich dadurch theoretisch das Gesamtergebnis noch zu Gunsten von Hofstetten verändern kann.
Horst Lehr geht allerdings als hoher Favorit in den Kampf, der am 08.10., in Hofstetten nachgeholt wird.

Die 2. Mannschaft des SRC musste bereits am Freitag eine herbe 32 zu 8 Niederlage beim starken KSV Östringen einstecken. Lediglich Marco Schmitt und Norman Balz konnten ihre Kämpfe erfolgreich gestalten.

Unsere Schülermannschaft konnte sich gegen die Jugend aus Mannheim-Sandhofen mit 32 zu 12 durchsetzen. Roman Matkov, Halilja Azimov, Tyler Wiegandt, Matti Schietzold, Hamza Azimov, Cassandra Sauer, Nils Gerber und Maurice Tandler steuerten jeweils 4 Punkte bei. Den Sieg ihren Gegnern mussten Ryan Wiegandt, Lilly Böh und David Jung überlassen.

WM in Nur Sultan

Weltmeisterschaften in Nur Sultan / Kasachstan

FB IMG 1568782224911 2


Unser Mannschaftsringer Horst Junior Lehr  greift morgen (Donnerstag) ins Wettkampfgeschehen bei den Weltmeisterschaften  in Nur Sultan / Kasachstan ein.


Er trifft im 1/16-Finale bis 57kg Freistil auf Daniel Popov aus Israel 🇭🇳 (Kampf 704 auf Matte D).


Die Kämpfe werden ab 07:00 Uhr live auf

https://unitedworldwrestling.org/ev…/world-championships-36…


übertragen.


Auf gehts Horst 💪

Trotz Auftaktsieg gegen den Israeli Popov hat es nicht gereicht. Im Achtelfinale verlor Horst gegen den kasachischen 2. Weltmeister von 2018, Nurislam Sanayev, nach Punkten und da dieser im Halbfinale verlor, schied Horst leider aus.

Kein Beinbruch – Horst ist noch jung und kann noch viele EM´s und WM´s ringen!!!!!

Derbysieg gegen Ladenburg

SRC Team wie aus einem Guß

FB IMG 1568443584396

Wesentlichen Anteil hatte Mirco Hilkert mit seinem spektakulären Schultersieg gegen Andras Tamas

– Bild mit freundlicher Unterstütung von Marion Stein –

Trailer von HDVT1 Studio München siehe hier!

Über 600 begeisterte Zuschauer waren Zeuge eines denkwürdigen Derbysieges gegen den ASV Ladenburg und dies ohne unseren WM – Teilnehmer Horst Lehr. Alle Mannen gaben ihr Bestes und trugen zu dem überragenden 18:9 Sieg bei.

Mit über 600 Zuschauern war am späten Freitagabend die SRC Arena im Innenraum und auf den Rängen gut gefüllt. Horst Lehr musste wegen der an diesem Wochenende beginnenden WM in Kasachstan auf seinen ersten Saisonkampf im SRC-Trikot noch verzichten, ließ es sich aber nicht nehmen sein Team zu unterstützen. Dadurch kam Nachwuchsringer Finn Strohmer zum Einsatz und machte seine Sache stilartfremd richtig gut.

Um 21 Uhr pfiff Kampfrichter Wolfgang Spänle den ersten Kampf an.
Hier musste in der 57kg Klasse Finn Strohmer im Freistil gegen Asis Isaev antreten.
Die ungewohnte Stilart sollte Finn aber nicht hindern nach einem ausgeglichenen Kampf trotzdem einen Punkt für den SRC zu holen.

In der 130kg Klasse gr.-röm. konnte Constantin Hutuleac gegen den Ladenburger Sascha Helmling alle seine Vorteile nutzen und beendete den Kampf vorzeitig mit technischer Überlegenheit.

SRC ASV Ladenburg 13.09.19 055 1

Mirko Hilkert in der Klasse bis 61kg gr.-röm. gegen Andras Tamas, begann gleich sehr stark und diktierte den Kampf. Nach einem gelungen Armzug schickte er den Ladenburger anschließend auf die Schultern.

In der 98kg Klasse Freistil lieferte Ali Shah Azimzada den Zuschauern einen sehr guten Kampf, musste dann am Ende aber unglücklich einen Punkt dem ASV Ladenburg überlassen.

Shyukri Shyukriev in der 66kg Freistil Klasse zeigte gegen Tamirlan Bicekuev eine solide Leistung und sammelte als Punktsieger weitere 2 Punkte auf das SRC Konto.

Halbzeitstand: 11:1 für den SRC

Julian Scheuer stand in der Klasse 86kg gr.röm. dem Routinier Patrick Sauer gegenüber. Julian kämpfte stark gegen den Ladenburger, aber Patrick Sauer stellte ihn immer wieder geschickt passiv, so dass Julian nach der dritten Verwarnung kurz vor Schluss disqualifiziert wurde.

In der Klasse 71kg gr.-röm bot Pascal Hilkert gegen Alexander Riefling einen tollen Kampf und verpasste nur knapp den Sieg durch technische Überlegenheit.

Matthias Schmidt musste beim 80kg Freistil gegen Shamil Ustaev unglücklich nach einem spannenden Kampf einen Punk abgeben, da der Ladenburger beim Stande von 2:2 die letzte Wertung hatte und so im Vorteil war.

SRC ASV Ladenburg 13.09.19 180 1

Beim Zwischenstand von 14:6 begann für die SRC Fans das Rechnen. Sebastian Schmidt hatte nun die Chance beim 75 kg Freistil den Mannschaftssieg perfekt zu machen, sollte er keine 4er Wertung abgeben. Dies wollte der Ladenburger Hossein Alizadeh aber unter allen Umständen verhindern und setzte Sebastian gleich von Beginn an unter Druck. 40 Sekunden vor Kampfende fehlte noch ein Punkt zum Verlust der 4 Punkte, aber Sebastian behielt die Nerven und konnte das Ergebnis halten. Selten wurde eine Niederlage in der SRC Arena so gefeiert.

SRC ASV Ladenburg 13.09.19 202 1

Im letzten Kampf hatte Florian Scheuer in der Klasse 75kg gr.-röm. Paul Nimmerfroh keinen Druck mehr und konnte befreit sein Können abrufen und den Kampf noch in der ersten Hälfte mit technischer Überlegenheit beenden.

Endstand18:9 für den SRC.

SRC II ASV Bruchsal 13.09.19 13 1

Im Vorkampf bestritt die 2. Mannschaft des SRC ihren Kampf in der Verbandsliga gegen den ASV Bruchsal. Ersatzgeschwächt unterlag die Reserve des SRC den Gästen mit 14:24. Als Sieger für den SRC gingen von der Matte: Marcel Purschke, Felix Michael, Noman Balz und Dominik Medelnick. Die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen mussten: Deniz Mal, Max Bugert, Sebastian Jöck, Sascha Niebler und Sebastian Bothe.

SRC II ASV Bruchsal 13.09.19 16 1

Die SRC Rebels hatten die KG Ladenburg/Rohrbach zu Gast, und unterlagen unglücklich und denkbar knapp mit 23:24

Am nächsten Samstag ringt der SRC Auswärts in Hofstetten, bevor es dann eine Woche später am 28.09. beim Großevent „Handball meets Ringen“ in der Rudolf-Harbig-Halle gegen die KG Baienfurt-Ravensburg-Vogt weiter geht.

Derbytime am Freitagabend

Folie2

Das Regionalligateam des SRC empfängt den Nachbarn aus Ladenburg

SRC II ringt um 19:00 Uhr gegen den ASV Bruchsal

und die SRC Rebels bestreiten ihren ersten Kampf um 18:00 Uhr gegen die KG Ladenburg-Rohrbach

Sponsor des Abends ist

Sponsor Mohr

recht herzlichen Dank hierfür!

Regionalligaauftakt nach Mass

Regionalliga-Mannschaft des SRC Viernheim startet mit Heimsieg in die Saison 2019  Zweite Mannschaft sucht noch nach ihrer Form

Eine Neuerung gab es außerhalb der Matte, so hat der SRC bei der Getränkeausgabe von Einweg auf Mehrweg umgestellt, um auch als Verein seinen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Kurz vor Kampfbeginn gab es für die ca.300 Zuschauer eine Lightshow um die Fans in Stimmung zu bringen. Darunter auch eine größere Abordnung der Handballer des TSV Amicitia.

Um 20 Uhr hatte das Warten dann endlich ein Ende und zu Gast war der AV Germ. Sulgen. Da sich der SRC’ler Horst Lehr aktuell mit der Nationalmannschaft in Russland auf die anstehende WM in Kasachstan vorbereitet, konnte dieser logischerweise nicht vor Ort sein. Hierfür hatte der SRC aber vorab einen Nachholkampf beantragt, sofern dieser für das Endergebnis ausschlaggebend ist.

Die Kämpfe im Einzelnen:

SRC 07.09.19 3


In der 130kg Klasse gr.-röm. trat Neuzugang Constantin Hutuleac gegen den Sulgener Vasil Imerlishvil an. Bei dem ausgeglichenen Kampf konnte Constantin sich am Ende durchsetzen und sammle den ersten Punkt für den SRC.

Mirko Hilkert hatte bis 61kg gr.-röm. gegen Valentin Lupu, Neuzugang vom Bundesligisten Heilbronn, einen schweren Stand. Der Sulgener lies nichts zu und dominierte die erste Halbzeit. In der 2. Hälfte stellte sich Mirko allerdings besser auf seinen Gegenüber ein und überließ diesem lediglich 3 Mannschaftspunkte.

In der 98kg Klasse Freistil konnte dann der nächste Neuzugang Ali Shah Azimzada den SRC Fans zeigen was er kann. Auf der Matte marschierte er konsequent Vorwärts und konnte beim Stand von 6:1 zwei weitere Punkte für den SRC sammeln.

SRC 07.09.19 8

Vor der Pause durfte dann Shyukri Shyukriev in der 66kg Freistil Klasse ran. Er konnte seinen Gegner Robin Hezel mit einem blitzschnellen Beinangriff überraschen und ging nach nur 90 Sekunden mit 8:0 in Führung. Danach entzog sich Hezel immer wieder dem Kampf und Shyukri muss sich mit 3 Mannschaftspunkten begnügen.

Halbzeitstand: 6:3 für den SRC

Nach der Pause wollte der dritte Neuzugang Julian Scheuer in der Klasse 86kg gr.-röm. ebenfalls mit einem Sieg seinen Einstand geben. Der Sulgener Valentin Baier machte dies leider zu Nichte. In einem Kampf auf Augenhöhne musste Julian den Kampf knapp mit 1:4 abgeben.

In der Klasse 71kg gr.-röm trat Pascal Hilkert gegen Andreas Moosmann an. Pascal konnte sich hier über die 6 Minuten durchsetzen und sammelte weitere 2 Punkte für den SRC.

SRC 07.09.19 11

Matthias Schmidt hatten gegen Dimitri Basilashvili beim 80kg Freistil einen harten Gegner, konnte gegen den Georgier ab gut mithalten und überließ diesem bei seiner 4:6 Niederlage lediglich einen Mannschaftspunkt.

Sebastian Schmidt schraubte den Zwischenstand bei seinem souveränen 5 zu 1 Sieg gegen Marco Eckl bis 75 kg Freistil auf 10:6 für Viernheim nach oben.

SRC 07.09.19 13

Im letzten Kampf sollte Florian Scheuer in der Klasse 75kg gr.-röm. dafür sorgen, dass ein Nachholkampf für Horst Lehr keinen Einfluss auf den Mannschaftssieg mehr hatte. Wie im letzten Jahr behielt Florian die Nerven und siegte gegen Jannick Malz mit 5:2 Punkten. Somit war der Heimsieg beim ersten Saisonkampf perfekt und ein Nachholkampf nicht mehr nötig. Die 4 Punkte für die 57kg Klasse wurden dem AV Sulgen gutgeschrieben.

Endstand 12:10 für den SRC

Im Vorkampf bestritt die 2. Mannschaft des SRC ihren Kampf in der Verbandsliga gegen den KSV Kirrlach, hat aber noch nicht ganz zu ihrer Form gefunden und unterlag den Gästen mit 12:21. Als Sieger für den SRC gingen: Deniz Mal, Finn Strohmer Resul Masaldzhi und Norman Balz von der Matte. Die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen mussten: Marcel Purschke, Felix Michael, Sebastian Jöck, Ismail Murafov und Dennis Gunkel.

Bereits diesen Freitag, bedingt durch das Ladenburger Altstadtfest, geht es in der SRC-Arena mit dem ersten Derby gegen den ASV Ladenburg weiter. Kampfbeginn ist 21 Uhr.

Im Vorfeld starten die SRC Rebels gegen die KG Ladenburg/Rohrbach um 18 Uhr die Schülersaison, und die 2.Mannschaft erwartet um 19 Uhr den ASV Bruchsal.

Ringkampffreie Zeit beendet – die heiße Saison beginnt!


Zwei Heimkämpfe innerhalb von 6 Tagen

Werden die SRC Ringer, wie hier Matthias Schmidt, auch in der Saison 2019 wieder Jubeln

Matze2

Am Samstag endet für die Viernheimer Ringkampf-Fans endlich die ringkampffreie Zeit. Der SRC erwartet zum Saisonauftakt den AV Sulgen aus Südbaden (Kampfbeginn 20:00 Uhr). Im Vorkampf um 18:00 Uhr trifft die Reserve des SRC auf den Oberligaabsteiger KSV Kirrlach.

Wenn am Samstag um 20:00 Uhr das Hallenlicht der Waldsporthalle erlischt und nur noch die 12 x 12 Meter Ringkampfmatte beleuchtet ist, ist die ringkampffreie Zeit beendet und die Kämpfer des SRC gehen auf Punktejagd. Eine Jagd könnte es in dieser Saison tatsächlich werden, denn von vielen Vereinen wird der SRC als Meisterschaftsfavorit eingestuft. Aber Geschenke in Form von Punkten werden die Gegner nicht freiwillig mit nach Viernheim bringen. Auch nicht der AV Sul-gen, der am Samstag seine Visitenkarte in der Ringer-Arena (Waldsporthalle) abgeben wird. Das Team von Cheftrainer Semih Bosyan hat sich enorm verstärkt und ist durch seine vier georgischen Spitzenringer nur schwer auszurechnen. Die Verantwortlichen des SRC erwarten einen heißen Kampf und hoffen, dass die eigenen Ringer, so wie Matthias Schmidt auf dem Foto, wieder jubelnd die Matte verlassen.

Auftakt der Ringersaison 2019

Die Aktiven des SRC freuen sich über den Beginn der Ringersaison und über zahlreiche Zuschauer

in der Ringerarena der Waldsporthalle gegen den AV Sulgen

Folie1

Die 2. Mannschaft gibt ihr Heimdebut um 18:00 Uhr gegen den KSV Kirrlach

Tagessponsor ist

MEDRA Logo

Rainer Medelnick

herzlichen Dank hierfür!

Achtung – bitte Hinweis beachten:

SRC Viernheim für heile Zukunft! – Helft bitte alle mit!!!!

Bild SRC for Future 1

Umwelt- und Klimaschutz geht uns alle an! Daher macht sich der SRC schon länger Gedanken, wie wir Unmengen an Plastikmüll bei den Heimkämpfen reduzieren könnten. Nun wurde beschlossen, ab dieser Saison für die Getränke nur noch wiederverwendbare Becher zu benutzen.
Dafür haben die Eltern der SRC Rebels in den vergangenen Wochen über 1.000 Becher gereinigt und gespült. Unser Vorstandsmitglied und Materialwart Uwe Garbe hat eine mobile Spülanlange gebaut, die für die Heimkämpfe aufgebaut werden kann, so dass die Becher direkt gespült und wieder benützt werden können. Auch die Lagerung in staubfreien Boxen wurde organisiert.

Ebenso wird der SRC Mülleimer speziell für Getränkedosen aufstellen, damit auch diese umweltgerecht entsorgt werden können.
Wir bitten nun alle Fans, Zuschauer, Sponsoren und SRC-Mitglieder, die Pfandbecher nach Gebrauch an der Getränkeausgabe zurückzugeben bzw. die Dosen in den dafür vorhergesehen Mülleimern zu entsorgen.

Auch in Zukunft wird der SRC immer wieder neue Ideen entwickeln, um seinen Beitrag zum Umwelt-und Klimaschutz zu leisten!

Saison 2019

SRC ehrt seine DM – Teilnehmer und stellt sein Team 2019 im “Alten Brauhaus” vor

20190817 183331 1
20190817 200024 1
20190817 195737 1
20190817 195649 1

Wie bereits im Vorjahr fand die Vorstellung des SRC Regionalligakaders im Biergarten vom „Al-ten Brauhaus“ statt. Da diesmal das Wetter nicht so mitspielte, fanden sich bereits am Vormittag Helfer des SRC ein, um den Biergarten regenfest zu machen. Zur Eröffnung um 17:30 Uhr konnte Vorstandsvorsitzender Peter Neuß zahlreiche Freunde, Fans und Sponsoren der Ringer begrüßen, auch NBRV Präsident Ralph Schmidt befand sich unter den Gästen. Peter Neuß bedankte sich beim Brauhaus-Team für die tolle Bewirtung und den Fans und Sponsoren für die großartige Un-terstützung in der vergangenen Saison.

Beim ersten Programmpunkt wurden die erfolgreichen DM Teilnehmer des SRC geehrt. Bürgermeister Matthias Baaß sprach den Sportlern den Dank der Stadt Viernheim aus und über-reichte jedem Sportler/in eine kleines Präsent. Für den SRC gab der neue Geschäftsführer Dennis Gleißner den Aktiven ebenfalls ein Präsent des Vereins mit. Geehrt wurden: 1. Deutsche Meisterin: Xenia Paul; 2. Deutscher Meister: Julian Scheuer; 3. Deut-sche Meister: Matthias Schmidt, Sebastian Schmidt, Pascal Hilkert; 5. Deutsche Meister: Mirko Hilkert, Alishah Azimzada, 6. Deutsche Meister: Nils Gerber, Maurice Tandler; 16. Platz bei den DM: Felix Michael.

Nach den Ehrungen wurde das Buffet eröffnet. Zu dem Genuss auf dem Teller kam der Genuss für die Ohren durch das Duo Helmut und Maike, die mit Live-Musik den Geschmack der Gäste trafen.

Um 20 Uhr war es soweit, Sportvorstand Sascha Niebler stellte die Mannschaft für die kommende Saison vor. Dem Verein ist es gelungen den Kern der Mannschaft zu halten und sich punktuell zu verstärken. Neben der Kernmannschaft um Pascal und Mirko Hilkert, Matthias und Sebastian Schmidt, Florian Scheuer sowie Shyukri Shyukriev, meldet sich der vom Verletzungspech heimge-suchte Horst Lehr wieder genesen und topfit zurück. Mit Julian Scheuer, dem jüngeren Bruder von Florian, gehen für den SRC nun drei Brüderpaare auf die Matte.
Aus Reilingen/Hockenheim konnte mit Alishah Azimzada ein weiterer erfolgreicher DM Teilneh-mer verpflichtet werden. Den beiden rumänischen Neuzugängen Iulian Grajdan und Constanin Hutuleac war es leider nicht möglich persönlich zu erscheinen, haben es sich aber nicht nehmen lassen, sich mit einer Videobotschaft den Fans vorzustellen.
Nicht nur der Regionalliga Kader, auch die 2.Mannschaft und Ringer der Jugendmannschaft wur-den vorgestellt und von den Fans gefeiert.

Nach dem offiziellen Teil lies der SRC den Abend in gemütlicher Runde ausklingen und der ein oder andere nutzte die Gelegenheit zum Gespräch mit Sportlern und Vorstand.

Der erste Heimkampf des SRC Viernheim gegen den AV Germ. Sulgen findet am 07.09.2019 um 20 Uhr in der SRC Arena statt.
Zuvor tritt die 2. Mannschaft gegen den KSV Kirrlach an (Kampfbeginn 18 Uhr).

Ringerrunde 2019 kündigt sich an

 SRC Viernheim startet Saisonkarten-Verkauf                     Frühbucherrabatt vom 01.08. bis 18.08.
                                                      Mannschaftsvorstellung am 17. August

Matze2

Wie auf dem Bild wollen Matthias Schmidt und seine Mannschaftskameraden auch in der Saison 2019 jubeln

Nachdem nun alle Termine der Vereine untereinander und mit dem Verband geklärt sind, startet der SRC mit seinem Vorverkauf der Saisonkarten.

Die Saisonkarten sind ab dem 01.08.2019 bis zum 18.08. für 52 € bei Vollzahler und 45 € bei Rentner und Studenten (nur gegen Ausweis) wie immer im Kiosk Toto Lotto Wolfgang Wendel (Theodor-Heuss-Allee 2) erhältlich und sind gegenüber Tageskarten (Vollzahler 8 €; Rentner und Studenten 7 €) bei 9 Heimkämpfen stark reduziert.

Ab dem 19.08. kosten die Saisonkarten 56 € bzw. 49 € und können an gleicher Stelle erworben werden.

Die Mannschaftsvorstellung sowie die Ehrung der Deutschen Meisterschaftsteilnehmer findet am Samstag den 17. August 2019 ab 17.00 Uhr im Alten Brauhaus statt. Hierzu sind alle Freunde und Gönner eingeladen. Der Dank des SRC gilt jetzt schon Roland mit seinem Brauhausteam, die dies ermöglichen.

Auch bei dieser Gelegenheit können noch Dauerkarten zum Frühbucherpreis beim Geschäftsführer Dennis Gleißner erworben werden.

Der erste Kampf der neuen Runde findet am 7. September 2019 in der Ringerarena der Waldsporthalle gegen den AV Germania Sulgen statt. Hier erhofft sich der Verein zahlreiche Unterstützung und einen guten Start in die Regionalligasaison.

Zeitraum Vollzahler Rentner / Studenten
(gegen Vorlage eines Ausweises)


01.08. – 17.08.2019    52,00 Euro    45,00 Euro
 ab 18.08.2019            56,00 Euro    49,00 Euro

Junioren Weltmeisterschaft in Tallinn, Estland

Horst Lehr startet am 12.08. bis 57kg

Horst1

Nach seinem gelungenen Comeback beim Großen Preis von Spanien wurde unser Mannschaftsringer Horst Lehr nun vom Bundestrainer für die Junioren-WM in Tallinn / Estland nominiert.


Wir wünschen Horst viel Erfolg!

Quelle:
https://www.ringen.de/nominierungen-junioren-wm-in-tallinn/

Rundenvorbereitung 2019

Trainingseinheit in der Jump4all Ladenburg Trampolinhalle

Trampolin1

Im Rahmen der mehrwöchigen Vorbereitung auf die Saison 2019 waren wir heute in Trampolinhalle Jump4all in Ladenburg.
Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich beim Jump4all-Team bedanken und können die Halle, die neben zahlreichen Trampolin auch ein Völkerballfeld, einen Ninja-Parcours und vieles mehr bietet, wärmstens weiterempfehlen!
Schaut mal vorbei, es macht mega Spaß und man kommt ordentlich ins Schwitzen.

SRC´ler erfolgreich beim GP von Spanien

Horst Lehr 1

He’s back !!!

Silbermedaille für Horst Lehr beim Großen Preis von Spanien

Mit einer Silbermedaille beim Großen Preis von Spanien in Madrid meldet sich Horst Lehr zurück. In einem starken Teilnehmerfeld unterlag er lediglich im Finale dem Panamerikanischen Meister Joshua Rodriguez aus den USA und lies u. a. Muhamad Ikromov (Tadschikistan), Samuel Jagas (Kanada) und auch seinen Nationalmannschaftskollegen Viktor Lyzen hinter sich.

Herzlichen Glückwunsch!

Großer Preis von Viernheim 2019

Der “Große Preis von Viernheim” 2019 war wieder ein großes Ereignis

und brachte neben Quantität auch viel Qualität in die Waldsporthalle.

FB IMG 1561223053269 1

Pokale zum Großen Preis

Kompletter Bericht siehe Jugendseite

Wein- und Obstwanderung

SRC´ler bei der Wein-, Spargel- und Obstwanderung in Erpolzheim

20190525 124047 1
20190525 125502 1
20190525 161655 1
IMG 20190525 WA0019 1

Einen wunderschönen Tag verbrachte eine SRC-Gruppe verstärkt mit einigen SG AH Aktiven in Erpolzheim. Der Bus war nahezu komplett besetzt, als er sich gegen 11:20 Uhr in Bewegung setzte. Die Fahrerin, Ela Mandel, die den SRC nun schon in ihrer dritten Saison begleitet, brachte die Erlebnishungrigen schnell ans Ziel. Bei herrlichem Wetter konnte der 6,5 km lange Parcour, bestückt mit 14 Wein- und Obststationen, abgelaufen werden. Schnell bildeten sich Grüppchen, die so auf Erkundigungsjagd gingen und die ein oder andere Station wurde in Angriff genommen oder sprichwörtlich erobert. Bei herrlich frischen Getränken und allerlei Essensangeboten ging der Tag viel zu schnell vorüber und man traf sich abends im Weingut Kohl wieder, um nach einem letzten Umtrunk gemeinsam den Weg zum Bus anzutreten. Gegen 20:30 Uhr war man wieder in Viernheim, so dass man noch die 2. Halbzeit des Pokalendspieles ansehen konnte. Ein schöner und für viele erlebnisreicher Tag ging zu Ende.

Große Freude über Spende der Sparkassenstiftung

SRC Jugend räumt beim Vereinsvoting der Sparkassen Stiftung Starkenburg ab

20190525 085300 1

Die Stiftung der Sparkasse Starkenburg lobte beim diesjährigen Vereinsvoting je 3.000 Euro für die 10 Vereine mit den meisten Stimmen aus. Insgesamt nahmen 64 Vereine teil, der SRC bewarb sich mit seinem Projekt „Zeltlager 2019“.
Ab Mitte März konnte dann für die jeweiligen Projekte fleißig über das Internet abgestimmt werden, wobei der SRC in der Kategorie bis 400 Mitglieder beachtliche 264 Stimmen sammeln konnte. Damit lag das Projekt „Zeltlager 2019“ ganz knapp auf dem 7. Platz in dieser Kategorie. Aber der Gewinn war noch nicht sicher, denn die Stiftung vergab nach der Online-Abstimmung noch weitere Stimmen an besondere Projekte.
Ob die 3.000 Euro wirklich gewonnen werden konnten, erfuhr die Vereine daher erst bei der festlichen Gala am 24.05. im Hotel „halber Mond“ in Heppenheim. Dementsprechend aufgeregt waren Janine Wiegandt und Sandra Gerber von der Jugendleitung des SRC. Nach einer kurzen Begrüßung in dem prunkvoll dekorierten Ballsaal ging es dann mit der Bekanntgabe der Gewinner los. Nachdem in der entsprechenden Kategorie bereits 9 Gewinner verkündet worden waren, rechneten die beiden SRCler nicht mehr mit dem Gewinn. Umso größer war dann die Freude, als es doch noch klappte und die Jugendleitung den symbolischen Scheck im Wert von 3.000 entgegen nehmen konnte.
An diese Abend gab es bei der Spendengala aber keine Verlierer: weiterhin wurden 10 Vereine mit besonders zu fördernden Projekten mit je 1000 Euro bedacht. Zum Schluss wurde dann auch noch verkündet, dass jeder Verein, der zwar nicht gewonnen hatte, aber bei der Gala vertreten war einen Scheck in Höhe von 300 Euro bekam. So schüttete die Sparkassen Stiftung insgesamt 108.000 Euro für das diesjährige Vereinsvoting aus!
Der SRC bedankt sich bei der Sparkassen-Stiftung und bei Allen, die so fleißig abgestimmt und weitere Stimmen mobilisiert hatten!

Deutsche Meisterschaften der Männer im gr.-röm. Stil

Pascal Hilkert sichert sich Bronze / Mirko Hilkert wird 5.

Collage Pascal Mirko DM2019 1

Auch die letzten Deutschen Meisterschaften in diesem Jahr endeten für den SRC positiv.
Durch die Bronzemedaille von Pascal Hilkert stieg die Anzahl der Medaillen die SRC-Ringer im Jahr 2019 bei den Deutschen Meisterschaften erkämpfen konnten auf fünf Stück an. Eine erfreuliche Bilanz und wenn man bedenkt, dass auch noch einige gute Anschlussplatzierungen (Plätze 5 und 6) erkämpft wurden, kann man optimistisch in die Zukunft blicken.

In der Gewichtsklasse bis 67kg besiegte Pascal im Auftaktkampf Melvin Pelzer vom Bundesligisten RC Merken und Nordrhein-Westfalen mit 3 zu 1. Im Halbfinale traf er auf Samuel Bellscheidt, 2. Jugendeuropa- und 3. Jugendweltmeister von 2018. In einem engen Kampf unterlag Pascal seinem Kontrahenten mit 3 zu 1. Im Kampf um Bronze ließ Pascal nichts anbrennen und schickte Lukas Buck aus Baienfurt mit 8 zu 0 von der Matte sicherte sich somit nach Silber 2017 diesmal die Bronzemedaille bei den Männern.

Sein Bruder Mirko startete ein Gewichtsklasse tiefer bis 63kg. In der Qualifikationsrunde besiegte er Dara Nisi vom SV Fellbach klar mit 9 zu 0. Im Viertelfinale musste er sich dem Favoriten und späteren Deutschen Vizemeister, Etienne Kinsinger vom Bundesligisten KSV Köllerbach, geschlagen geben. Durch seinen Sieg in der Hoffnungsrunde gegen den 3. Deutschen Juniorenmeister, Andrej Janzen, aus Freiburg, konnte sich Mirko ebenfalls für das kleine Finale um die Bronzemedaille qualifizieren. Hier wartete mit Andreas Maier vom Deutschen Mannschaftsmeister Wacker Burghausen der Silbermedaillengewinner des Vorjahres. Leider konnte sich Mirko in diesem Kampf nicht durchsetzen und belegte am Ende Platz 5.

Herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen DM-Starter zu Platz 3 und 5.

Deutsche Meisterschaften der Männer im gr. – röm. Stil in Kaufbeuren

Mirko und Pascal Hilkert aus dem Regionalliga-Team am Start

Mirko und Pascal 2

Den Abschluss der Deutschen Meisterschaften 2019 bilden die Männer im gr.-röm. Stil am kommenden Wochenende in Kaufbeuren. Bei den vom TSV Westendorf ausgerichteten Meisterschaften gehen mit Mirko und Pascal Hilkert zwei Ringer aus unserem Regionalliga-Team für ihren Heimatverein, KSV Sulzbach, an den Start.

Mirko kämpft in der Gewichtsklasse bis 63kg und misst sich dort mit 10 weiteren Konkurrenten. Unter anderem haben auch der 9-fache Deutsche Meister Etienne Kinsinger, der Vizemeister des Vorjahres Andreas Maier und der Lokalmatador und mehrfache Deutsche Meister Christopher Krämer für diese Gewichtsklasse gemeldet.

Pascal startet eine Gewichtsklasse höher bis 67kg und bekommt es hier mit 11 Konkurrenten zu tun.
Neben dem Vorjahressieger Witalis Laszovski haben außerdem Erik Weiß (3. DM 2018), Andrej Ginc (Junioren Europameister 2018), Maximilian Simon (Deutscher Juniorenmeister 2019) und Samuel Bellscheidt (Vize-Jugendeuropameister und 3. Jugendweltmeister 2018) für diese Gewichtsklasse gemeldet.

Somit mangelt es beiden nicht an Konkurrenten, aber an einem guten Tag kann der Sprung aufs Podest gelingen.

Wir wünschen Mirko und Pascal verletzungsfreie und erfolgreiche Titelkämpfe.

Deutsche Meisterschaften der Männer im freien Stil in Riegelsberg

Matthias Schmidt beendet die SRC – Durststrecke im Männerbereich und holt Bronze
Sebastian Schmidt und Alishah Azimzada schrammen knapp an der Medaille vorbei

Matthias Schmidt 3.DM Männer rechts

Es ist schon ein paar Jährchen her, dass ein SRC’ler bei Deutschen Meisterschaften der Männer eine Medaille gewinnen konnte. Um genau zu sein, wurde die letzte Medaille im Jahr 1983, also vor 36 Jahren, erkämpft. Damals war es die Goldene durch Fritz Niebler bis 52kg im freien Stil.

Nun, nach 36 Jahren, ist es Matthias Schmidt gelungen, diesen Bann zu brechen. Und fast wären sogar zwei Bronzemedaillen ins Haus Schmidt gewandert. Sein Bruder Sebastian kämpfte ebenfalls um Bronze und unterlag nur hauchdünn mit 2 zu 3 nach Punkten.

Aber nun der Reihe nach:

Im Auftaktkampf hatte es Matthias gleich mit einem ordentlichen Brocken zu tun. Sein Gegenüber, Martin Obst, war kein geringer als der Vizeeuropameister des Vorjahres. Matthias musste die Überlegenheit von Obst anerkennen. Da sich Obst souverän für das Finale qualifizierte, konnte Matthias am Sonntag nochmal ins Wettkampfgeschehen eingreifen. In der Hoffnungsrunde konnte sich Matthias mit 8 zu 5 gegen den Deutschen Vizemeister der Junioren, Beat Schaible, durchsetzen und sich somit für das kleine Finale um Bronze qualifizieren. In einem spannungsgeladenen Kampf besiegte er Franco Büttner knapp mit 7 zu 6 und konnte sich die Bronzemedaille sichern.

Matthias und Sebastian Schmidt

Sebastian Schmidt, der in diesem Jahr bereits 3. Deutscher Juniorenmeister wurde, startete in der Gewichtsklasse bis 74kg zunächst mit einem knappen Punktsieg gegen Denis Rubach. Im Viertelfinale musste er sich „Altmeister“ und dem späten Deutschen Meister Andriy Shyyka geschlagen geben. Dadurch konnte auch Sebastian am Sonntag in der Hoffnungsrunde antreten und besiegte dort Michel Riesterer klar mit 14 zu 5 und stand nun ebenfalls im kleinen Finale um Bronze. In einem engen Kampf unterlag Sebastian hauchdünn Brian Bliefner mit 2 zu 3 und belegte somit einen starken 5. Platz.

In der Gewichtsklasse bis 92kg ging unser Neuzugang Alishah Azimzada an den Start. Ali startet bei Einzelmeisterschaften für seinen Heimatverein, den ASV Karlsruhe-Daxlanden. In seinem Auftaktkampf musste er gegen Marco Bechtel von der KG Laudenbach/Sulzbach antreten. Im rein nordbadischen Duell konnte sich Ali mit 5 zu 2 durchsetzen und stand im Halbfinale. Hier musste er sich leider dem späteren Vizemeister beugen und konnte bei seiner ersten Deutschen Meisterschaft am Sonntag um die Bronzemedaille kämpfen. Im kleinen Finale musste sich Ali knapp mit 5 zu 4 Ilja Matuhin, mehrfacher Medaillengewinnen bei Deutschen Meisterschaften, geschlagen geben.

Wir gratulieren unseren drei Startern zu ihren starken Platzierungen.

Vorbericht zu DM Freistil Männer

Deutsche Meisterschaften der Männer im Freien Stil in Riegelsberg
Sebastian und Matthias Schmidt, sowie Neuzugang Alishah Azimzada am Start

Trio DM Riegelsberg 2

Wenn am kommenden Wochenende die Deutschen Meisterschaften der Männer im Freien Stil im saarländischen Riegelsberg ausgetragen werden, sind auch drei Mannschaftsringer des SRC mit von der Partie. Während Sebastian und Matthias Schmidt die Vereinsfarben des SRC bei diesen Meisterschaften vertreten werden, geht unser Neuzugang für die kommende Saison, Alishah Azimzada, bei diesen Meisterschaften für seinen Heimatverein, den ASV Karlsruhe-Daxlanden, an den Start.

Auch in diesem Jahr liefen die Deutschen Meisterschaften im Nachwuchsbereich für den SRC sehr erfolgreich. Aber der Sprung in den Männerbereich ist enorm und das bekamen die Aktiven des SRC in den letzten Jahren häufig zu spüren. Es ist schon über 35 Jahre her, dass ein SRC’ler bei den Männern auf dem Podest landete. Damals war es Fritz Niebler, der 1983 im freien Stil bis 52kg Deutscher Meister für den SRC wurde. Zwei Ausnahmen bilden Pascal Hilkert und Horst Lehr. In der Liga für Viernheim startend, sind beide mit einem Zweitstartrecht ihrer Heimatvereine für Einzelmeisterschaften ausgestattet und deshalb werden deren Erfolge offiziell nicht für den SRC gewertet. Pascal erkämpfte 2017 Silber bis 66kg im gr.-röm. Stil für den KSV Sulzbach und Horst 2018 Gold bis 57kg Freistil für den VfK Schifferstadt.

Aber nun zurück zu den anstehenden Deutschen Meisterschaften der Männer, die vom KV 03 Riegelsberg vom 17. – 19.05.2019 in der Riegelsberghalle ausgerichtet werden, und zu unserem hoffnungsvollen Trio.

Sebastian Schmidt kämpft in der Gewichtsklasse bis 74kg und trifft dort auf ein qualitativ und quantitativ stark besetztes Teilnehmerfeld mit 22 Konkurrenten. Neben dem Deutschen Juniorenmeister, Richard Schröder, haben auch der amtierende Deutsche Vizemeister der Männer, Eduard Tatarinov, die beiden drittplatzierten aus dem vergangenen Jahr, Johann Steinforth und Daniel Sartakov, sowie „Altmeister“ Andriy Shyka gemeldet.

Sein Bruder Matthias wird eine Gewichtsklasse höher, also bis 79kg, auf die Matte gehen. Auch in dieser Gewichtsklasse (14 Teilnehmer) wird es heiß hergehen, da zahlreiche Spitzenathleten wie Martin Obst, Kevin Lucht, Franco Büttner, Christian Maier und der amtierende Deutsche Juniorenmeister, Joshua Morodion, gemeldet haben.

Der Dritte im Bunde ist unser Neuzugang Alishah Azimzada. Für Ali sind es die ersten Deutschen Meisterschaften, da er erst Ende letzten Jahres die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten hat. Ali wird in der Gewichtsklasse bis 92kg an den Start gehen und wird es hier u. a. mit den beiden Drittplatzierten des letzten Jahres, Ertugrul Agca und Ilja Matuhin, zu tun bekommen.

Obwohl auf unser Trio zahlreiche starke Athleten bei diesen Meisterschaften warten, trauen wir ihnen einiges zu. Und vielleicht gelingt es Sebastian oder Matthias sogar, den über 35-jährigen „Fluch“ zu brechen.

Wir wünschen unserem Trio viel Erfolg

Internationales Junioren – Turnier in Rumänien

Sebastian Schmidt vertritt den Deutschen Ringer-Bund in Bukarest

Sebastian Schmidt rot rechts 2

Der SRC’ler und amtierende 3. Deutsche Juniorenmeister, Sebastian Schmidt, wurde vom Nachwuchsbundestrainer für ein internationales Turnier in der rumänischen Hauptstadt Bukarest nominiert.

Das internationale „Dumitru Pirvulescu & Vasile Iorga“ Turnier findet vom 3. bis 5. Mai statt und dient als Qualifikationsturnier für die Junioren Europameisterschaften Anfang Juni in Spanien.

Wir wünschen Sebastian viel Erfolg in Rumänien.

Sebastian in rot

SRC Kader 2019 – Abschluss mit 2 Neuzugängen

! N E U Z U G A N G !
Iulian Grajdan und Constantin Hutuleac starten 2019 für den SRC

Hutuleac Grajdan rot 1

                                                               Hutuleac – hinten                                                                                               Grajdan – rot

Mit der Verpflichtung der beiden Rumänen Iulian Grajdan und Constantin Hutuleac ist die Kaderplanung für das Regionalliga-Team 2019 abgeschlossen.

Der 24-jährige Iulian Grajdan wechselt vom TV Aachen-Walheim nach Viernheim. In den Jahren 2014 und 2015 ging er für Aachen in der 1. und 2. Bundesliga auf die Matte und konnte dort zahlreiche Kämpfe für sich entscheiden. Außerdem vertrat er den rumänischen Ringerverband bereits bei den Junioren-Weltmeisterschaften und belegte im vergangen Jahr beim rumänischen Pokal einen guten 3. Platz.
Iulian wird bei uns in der Gewichtsklasse bis 57kg griechisch-römisch zum Einsatz kommen. 

Für die Gewichtsklasse bis 130kg ebenfalls im gr.-röm. Stil wechselt der 23-jährige Constantin Hutuleac zum SRC. In der vergangenen Saison ging Constantin noch für den damaligen Konkurrenten AB Aichhalden auf die Matte und musste sich lediglich den beiden deutschen Nationalmannschaftsringern Jello Krahmer und Cristian John geschlagen geben. Constantin ist fester Bestandteil der rumänischen Nationalmannschaft und belegte im vergangenen Jahr einen hervorragenden 5. Platz bei den U23 Europameisterschaften.

Wir begrüßen Iulian und Constantin recht herzlich in unserem Team und wünschen ihnen

eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison.

Ostern 2019

Frohe Ostern 2019

Internationales Trainingslager in Moldawien

Sebastian Schmidt und Horst Junior Lehr

mit der Junioren-Nationalmannschaft in Chisinau

IMG 20190418 WA0006 2



Unsere beiden Freistilasse Sebastian Schmidt und Horst Lehr befinden sich aktuell mit der Junioren-Nationalmannschaft zu einer internationalen Trainingsmaßnahme in der moldawischen Hauptstadt Chisinau.


Über eine Woche werden sie dort gemeinsam mit der moldawischen Mannschaft an ihrer Kraft, Ausdauer und Technik arbeiten. Außerdem stehen zahlreiche Trainingswettkämpfe auf dem Programm.

Wir hoffen, Sie bringen von Chisinau viele gute Eindrücke mit und können ihre Erfahrungen an die Mannschaftskollegen weitergeben.

Weiterer Neuzugang

Alishah Azimzada wechselt zum SRC

Alishah Azimzada 2

Der zweite Neuzugang nach Julian Scheuer ist Alishah Azimzada.

Ali wechselt vom Regionalligameister und Bundesligaaufsteiger RKG Reilingen Hockenheim nach Viernheim und wird in den Gewichtsklassen 98kg und 130kg Freistil zum Einsatz kommen. Der gebürtige Afghane hat im letzten Jahr die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten und möchte in diesem Jahr dann erstmals bei den Deutschen Meisterschaften an den Start gehen. Ali ist 27 Jahre und konnte in der letzten Saison für Reilingen-Hockenheim neun seiner 18 Kämpfe erfolgreich gestalten.

Wir freuen uns, dass sich Ali für den SRC entschieden hat und wünschen ihm eine erfolgreiche Saison. 

Auch Shyukri Salimov Shyukriev hat verlängert

 
! Shyukri Shyukriev geht ins seine 6. Saison beim SRC !

Shukri 1

Auch unserer Bulgare, Shyukri Shyukriev, bleibt ein weiteres Jahr beim SRC und möchte die Fans in der kommenden Saison wieder mit schönen Freistilaktionen verzaubern.

Neben seiner Schnelligkeit und Technik verfügt „Shuk“ außerdem über ein enorm großes Kämpferherz. Die Auftaktniederlage in der letzten Saison hat ihn noch einige Tage danach beschäftigt. Anschließend zeigte er Ringen vom Feinsten und er kämpfte zahlreiche Gegner mit seinem unbändigen Siegeswillen nieder. Seine Bilanz von 14 Siegen aus 18 Kämpfen und 50 erkämpften Mannschaftspunkten (3,5 Punkte bei 4 möglichen pro Kampf) zeigen seine enorme Qualität und seinen Stellenwert im Team.

Wir freuen uns, dass Shuk auch in der Saison 2019 für den SRC auf Punktejagd gehen wird

und wünschen ihm hierbei viel Erfolg.

DM A-Jugend gr.-röm. in Witten

Konkurrenz zu stark – Felix Michael geht bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend

leider leer aus

Felix blau 1 1
Felix blau 2 1

Zu stark war die Konkurrenz für Felix Michael bei den Deutschen A-Jugend Meisterschaften in der Gewichtsklasse bis 65kg. In der 3. Wettkampfrunde musste Felix in einem starken Teilnehmerfeld mit 21 Sportlern leider seine zweite Turnierniederlage einstecken und schied aus. Mit leeren Händen stand der hoffnungsvolle Nachwuchsringer des SRC da, aber lehrreich war das Turnier dennoch. Niederlagen gehören zum Sport dazu und aus Niederlagen lernt man.

Dass es bei den Titelkämpfen in Witten nicht einfach wird, war klar. Als jüngster von drei startberechtigten Jahrgängen (2002 – 2004) ist es schwer, gegen die älteren und körperlich stärkeren Jungs dagegen zu halten.

Kopf hoch Felix, im nächsten Jahr greifst du erneut an!

SRC JHV 2019

Eine Ära geht zu Ende: Peter Beringer scheidet nach 27 Jahren aus dem Amt

des Geschäftsführers der SRC Viernheim aus.

VS SRC 20190329 221723

Es war eine besondere Jahreshauptversammlung, die Peter Neuß kurz nach 20 Uhr eröffnete. So standen in diesem Jahr nicht nur Wahlen und eine Änderung der Satzung an, sondern auch die Verabschiedung des langjährigen Geschäftsführer Peter Beringer, der nach über 27 Jahren als erfolgreicher Geschäftsführer kürzertreten wollte.

Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit erhoben sich die Mitglieder, um den im Jahr 2018 ver-storbenen Mitgliedern zu gedenken.

In seinem Bericht ließ Peter Neuß das letzte Jahr aus Vereinssicht Revue passieren. Die Veranstaltungen im Jahr 2018 wie der Fastnachtsumzug, das große Jugendturnier und gleich eine Woche später das Stadtfest, konnten nur durch die Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Helfer so gut gelingen. Desweitern wurde im Jahr das Organisationskommitee zur Planung des Jubiläumsjahr 2021 gegründet.

Peter Beringer berichtete aus Geschäftsführersicht die Lage des Vereins und dankte allen Helfern, Freunden und Sponsoren, die das Jahr 2018 zu einem erfolgreichen gemacht haben.

Die sportlichen Erfolge des Vereins berichtete Sascha Niebler. In diesem Jahr ist wieder eine Auflage von „Handball meets Ringen“ geplant. Beim Auflisten der Erfolge und geholten Medaillen gab es für die anwesenden Sportler noch einen extra Applaus.

(Xenia Paul 3.Platz weibl. Jugend; Felix Michael 5.Platz B-Jugend; Finn Stohmer 5.Platz A-Jugend; Florian Scheuer 3.Platz Junioren; Sebastian Schmidt 2.Platz Junioren; Bei den Männer-meisterschaften: Mikro und Pascal Hilkert, Sebastian Schmidt und Matthias Schmidt jeweils Platz 7)

Nach dem Kassenbericht von Regina Schneider, wurde der gesamte Vorstand entlastet.

Bei der Aussprache der Berichte war es dann soweit Peter Beringer zu verabschieden. Bürgermeister Matthias Baaß ergriff das Wort und hob die Leistungen der vergangenen Jahre hervor, die Peter Beringer während seine Amtszeit vollbracht hatte und überreichte ihm ein kleines Präsent der Stadt Viernheim. Vom Vorstand gabe es ebenfalls ein Präsent – zudem wurde Peter Beringer aufgrund seiner Verdienste zum Ehrenvorstand ernannt. 

In einer sehr bewegenden Rede bedankte er sich bei allen seinen Wegbegleitern und sagte seinem Nachfolger uneingeschränkte Unterstützung bei allen Fragen zu.

Nach der erfolgreichen Abstimmung über die Satzungsänderung wurde als Wahlleiter Landrat a.D. Norbert Hofmann gewonnen. Auch er würdigte das Engagement von Peter Beringer und mahnte die Vereinsverantwortlichen den eingeschlagenen Weg so fortzuführen. 

Wiedergewählt wurden:
Vorstandsvorsitzender Peter Neuß; Vorstand Kassenwesen Regina Schneider; Vorstand Sportwesen Sascha Niebler

20190329 214734 2

Als Nachfolger für Peter Beringer wurde Dennis Gleissner zum Vorstand Geschäftswesen gewählt.

Schriftführer: Christina Beringer;
Technischer Leiter: Sebastian Jöck,
Materialwart: Uwe Garbe;

Das neue eingeführte Team Marketing besteht aus: Ralf Gölz, Till Noor; Reinhold König; Ronny Balz und Peter Beringer.

Beisitzer: Claudia Bothe, Nicole Michael, Birgit Niebler, Sebastian Bothe, Herbert Haas; Joachim Kuhn, Markus Kempf und Manfred Wannwitz.

Der Jungendausschuss besteht aus Sandra Gerber und Janine Wiegandt als Jugendleitung sowie Katja Schietzold und Nicole Michael als Elternvertreter.

Zum Abschluss durfte Peter Beringer noch einmal ran und gab einen Ausblick für das Jahr 2019.

18.05. Schlappschnuut-Theater im Bürgerhaus; 25.05.Weinwanderung in Erpolzheim; 14-16.06 Ringerzeltlager, 22.06. Großer Preis von Viernheim; 09.08. Besuch des Sparkassenmuseums in Heppenheim; 17.08. Mannschaftsvorstellung im alten Brauhaus; 22.12. Weihnachtsfeier im Pigeon.

Vorschau DM A-Jugend in Witten

Felix Michael startet am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend in Witten

Felix Michael

Nachdem unsere männlichen Junioren, Julian Scheuer und Sebastian Schmidt, und unsere neue Deutsche Meisterin Xenia Paul bereits gemeinsam einen kompletten Medaillensatz gewinnen konnten, stehen nun die Deutschen Meisterschaften der A-Jugend an.

Vom 5. – 7. April richtet der KSV Witten die Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im gr.-röm. Stil aus. Auch der SRC schickt hier mit Felix Michael einen hoffnungsvollen Nachwuchsringer auf die Matte. Allerdings wird es als junger Jahrgang (Felix befindet sich nun im ersten von drei Jahren in der A-Jugend) und in einem stattlichen Teilnehmerfeld von 24 Ringern der Jahrgänge 2002 bis 2004 sicherlich nicht ganz einfach. Ohnehin sind die Titelkämpfe mit fast 180 Teilnehmern sehr gut besetzt.

Wir wünschen Felix in seinem Premierenjahr in der A-Jugend eine gute Auslosung, viele Kämpfe und Siege und hoffen auf eine gute Platzierung.

Auf geht’s Felix!

Xenia Paul ist Deutsche Jugendmeisterin 2019

Herzliche Gratulationan der sympathische Athletin

IMG 20190330 WA0001 1

SRC’lerin gewinnt souverän die Gewichtsklasse bis 43kg der weiblichen Jugend

Fünfzehn Jahre nach dem Titelgewinn von Kathrin Hartmann (geb. Niebler) krönt sich Xenia Paul, als bisher zweite SRC’lerin, zur Deutschen Meisterin.

Bei den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend in Berlin reichten der trainingsfleißigen Lampertheimerin in Dienstens des SRC, die häufig ins Teilinternat nach Freiburg pendelt, zwei Schultersiege um am Ende ganz oben zu stehen. Nach dem 3. Platz 2018 und sehr guten Ergebnissen bei internationalen Turnieren wurde nun der Traum vom DM-Titel wahr.

Für den SRC bzw. Sportler die für den SRC in diesem Jahr auf die Matte gehen ist dies nun die dritte Medaille bei den bisherigen Deutschen Meisterschaften.

Am kommenden Wochenende geht’s aber direkt weiter. Felix Michael wird bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend im gr.-röm. Stil in Witten an den Start gehen.

Deutsche Meisterschaften der weiblichen Jugend


Xenia Paul startet am Wochenende in Berlin

Xenia Paul 1

Nachdem unsere männlichen Junioren vergangenes Wochenende bereits Silber und Bronze bei den Deutschen Meisterschaften erkämpfen konnten, rückt nun unser weibliches Aushängeschild, Xenia Paul, in den Fokus.

Am kommenden Wochenende stehen nämlich die Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend in Berlin auf dem Programm und Xenia Paul hat hier gute Chancen auf Edelmetall. Vielleicht gelingt der amtierenden 3. Deutschen Meisterin und NBRV-Nachwuchsringerin 2018 auch der ganz große Wurf und sie kann als bisher zweite SRC’lerin, nach Kathrin Hartmann (geb. Niebler), eine Goldmedaille bei den Deutschen Meisterschaften erkämpfen.

Die SRC-Familie drückt ihr selbstverständlich alle Daumen und wünscht ihr viel Erfolg.

Ergebnisse DM Junioren

Sebastian Schmidt erkämpft Bronze und Julian Scheuer sichert sich Silber

Am vergangenen Wochenende fanden die ersten Deutschen Meisterschaften im Wettkampfjahr 2019 statt und Sebastian Schmidt und Neuzugang Julian Scheuer konnte sich mit Bronze und Silber sehr gut in Szene setzen.

Junioren DM 2019 Seb 1 000

Sebastian Schmidt startete im freien Stil bis 74kg im nordbadischen Kirrlach. Seinen Auftaktkampf gegen Artur Pinsack aus Südbaden konnte er souverän mit 6 zu 2 für sich entscheiden. Im Anschluss folgte direkt der entscheidende Kampf ob es für die Goldmedaille reichen wird. Gegen Richard Schröder aus Brandenburg musste sich Sebastian leider knapp mit 1 zu 3 geschlagen geben. Da sich Schröder aber bis ins Finale vorkämpfte, hatte Sebastian noch die Möglichkeit, sich für den Kampf um Platz 3 zu qualifizieren. Hierfür musste er aber zuerst Andre Winkler aus Württemberg aus dem Weg räumen. Dies gelang ihm mit 12 zu 2 auch sehr überzeugend und nun trennte ihn nur noch ein Kampf von der Bronzemedaille. Im kleinen Finale bezwang er Tobias Schmidt ebenfalls vorzeitig mit 11 zu 0 und wurde 3. Deutscher Meister.

Julian Scheuer

Parallel zu den Freistilern fanden die Deutschen Meisterschaften der Greco-Spezialisten in Plauen / Sachsen statt. Der Laudenbacher Julian Scheuer, er wird in der kommenden Saison für den SRC auf die Matte gehen, kämpfte im Limit bis 87kg und konnte sich nach drei Siegen und einer Niederlage die Silbermedaille sichern. Wenn man berücksichtigt, dass sich Julian in der letzten Saison am Kreuzband verletzte und dadurch sicherlich noch nicht in Bestform ist, ist dieser Erfolg umso höher einzustufen.

Die Viernheimer Fans dürfen sich in der kommenden Saison somit auf zwei nationale Spitzenringer im Juniorenbereich freuen.

Bereits am kommenden Wochenende ist der SRC mit Xenia Paul, amtierende 3. Deutsche Meisterin, bei den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend in Berlin vertreten.

Herzliche Gratulation den beiden Aktiven und Xenia drücken wir die Daumen

mit freundlicher Unterstützung von:

Hauptsponsoren Handwerkszentrum1

! V E R L Ä N G E R T und N E U Z U G A N G !

Florian und Julian Scheuer gehen zukünftig gemeinsam für den SRC auf Punktejagd

Flo und Julian 2

Mit der Verlängerung von Punktegarant Florian Scheuer und der Verpflichtung von seinem jüngeren Bruder Julian, gehen in diesem Jahr drei Brüderpaare gemeinsam für den SRC auf die Matte.

Während es für „Flo“ bereits die vierte Saison beim SRC ist, beginnt für Julian nun ein neues Kapitel.

Flo, amtierender 3. Deutscher Juniorenmeister, ist ebenfalls Bestandteil unserer „Treuen-Truppe“ die uns aus der Oberliga wieder in die Regionalliga geführt hat. In der letzten Saison ging fast kein Weg an ihm vorbei. 16 Siege bei lediglich 2 knappen Niederlagen (jeweils nur 0 zu 1) und Platz 5 im Regionalligaranking (von über 190 eingesetzten Sportlern) sprechen eine eindeutige Sprache und machen nochmal deutlich, wie wertvoll Flo für das Team ist. Gerade in engen Mannschaftskämpfen konnten wir uns auf unsere Schlussringer immer verlassen und dadurch auch die meisten engen Duelle für uns entscheiden.

Sein jüngerer aber schwerer Bruder Julian wechselt vom RSC Laudenbach, für den er aber weiterhin bei Einzelmeisterschaften an den Start gehen wird, nach Viernheim. Julian wurde im letzten Jahr ebenfalls 3. Deutscher Juniorenmeister und wird am kommenden Wochenende (23.03. + 24.03.) alles daransetzen, wieder eine Medaille bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften zu gewinnen. Die Vorbereitung lief aufgrund einer Kreuzbandverletzung, die er sich Anfang Oktober 2018 zuzog, zwar alles andere als optimal, aber Julian ist auf einem sehr guten Weg und hat sein Ziel vor Augen.

Wir freuen uns über die Verlängerung von Flo und über die Verpflichtung von Julian

und wünschen beiden alles Gute für 2019.

DM Junioren im freien und gr.-röm. Stil – Vorbericht

Deutsche Meisterschaften der Junioren

Sebastian Schmidt startet in Kirrlach im freien Stil und

Neuzugang Julian Scheuer kämpft in Plauen im gr.-röm. Stil

Sebastian Schmidt rot

Bereits am kommenden Wochenende (23. + 24.03.2019) starten die ersten Deutschen Meisterschaften im Jahr 2019. Der SRC hat gleich zu Beginn zwei heiße Eisen im Feuer.

Die Deutschen Meisterschaften im freien Stil finden um die Ecke im nordbadischen Kirrlach statt. Hier wird Sebastian Schmidt, amtierender Deutscher Vizemeister der Junioren bis 74kg, als daran setzen, seinen Vizetitel aus dem Jahr 2018 zu verteidigen oder zu toppen. Dies wird aber kein Selbstläufer, denn 14 weitere Athleten aus dem gesamten Bundesgebiet wurden in seiner Gewichtsklasse (74kg) gemeldet. Dass Sebastian aber das Zeug dazu hat, davon sind alle überzeugt und wünschen ihm viel Erfolg.

Julian Scheuer blau 2

Eine weitere Anreise zu den Deutschen Meisterschaften steht unserem Neuzugang Julian Scheuer bevor. Er muss nach Plauen in Sachsen reisen, um sich mit der nationalen Konkurrenz zu messen. Als amtierender 3. Juniorenmeister bis 82kg, startet er in diesem Jahr eine Gewichtsklasse höher bis 87kg und möchte dort bei der Medaillenvergabe ein gehöriges Wörtchen mitreden. Julian wird in der kommenden Saison für den SRC auf die Matte gehen, startet aber weiterhin bei Einzelmeisterschaften für seinen Heimatverein, den RSC Laudenbach.

Wir wünschen beiden Sportlern viel Erfolg und drücken fest die Daumen.

Kader 2019 – 3

! V E R L Ä N G E R T – Teil 3 !

Sebastian und Matthias 1

Sebastian und Matthias Schmidt bleiben in Verne

Zuverlässig, ehrgeizig, fleißig, bescheiden und zwei absolute Sieg- und Mannschaftsringer, die viele Vereine gerne in ihren Reihen hätten.

Auch 2019 werden Sebastian und Matthias Schmidt wieder für den SRC auf die Matte gehen und zwar in ihre 4. und 5. Saison.

Auch sie gingen 2017 gemeinsam mit dem SRC den schwierigen Weg von der 2. Liga in die viertklassige Oberliga und das ohne Wenn und Aber! „Wir bleiben“, war die prompte Antwort auf eine aus sportlicher Sicht nicht ganz einfache Frage.

Matthias ist dreifacher Medaillengewinner bei deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften, 4. Studenten-Weltmeister 2018 und Teilnehmer bei den U23-Europameisterschaften 2019.

Sei Bruder Sebastian ist amtierender deutsche Vizemeister bei den Junioren, Deutscher A-Jugend Meister 2014 und Vizemeister 2015 sowie EM-Teilnehmer bei den Kadetten 2015.

Sie bilden unsere Freistilachse in den mittleren Gewichtsklassen und bringen die Fans am Ende des Kampfabends durch last-minute-Siege und vollen Einsatz zum Toben.

Wir wünschen euch eine erfolgreiche Saison 2019!

! V E R L Ä N G E R T – Teil II !

Pascal und Mirko

Mirko und Pascal Hilkert starten in ihre 5. und 6. Saison für den SRC

Für manche ist die Verlängerung der Hilkert-Brüder vielleicht selbstverständlich, für den SRC ein Zeichen von Loyalität.

Als sich die Verantwortlichen des SRC Anfang 2017 als 6. der 2. Bundesliga West gegen eine Versetzung in die 1. Bundesliga entschieden haben und dadurch zwei Leistungsklassen nach unten, in der Oberliga Nordbaden, eingestuft wurden, haben sich Mirko und Pascal trotzdem für einen Verbleib beim SRC entschieden. Dadurch, dass sich damals auch noch weitere Leistungsträger (u. a. Florian Scheuer und Sebastian und Matthias Schmidt) für einen Verbleib beim SRC entschieden haben, war der Durchmarsch in der Oberliga und der damit verbundene Aufstieg in die Regionalliga reine „Formsache“.

In diesem Jahr gehen Mirko und Pascal in ihre 5. und 6. Saison für den SRC und sind aus dem Team nicht mehr wegzudenken. Spannende und teamorientierte Kämpfe sind ihr Markenzeichen. Pascal hat seit seinem Premierenjahr im SRC-Trikot (2014) in allen Heimkämpfen in seiner bevorzugten Stilart (gr.-röm.) die Matte als Sieger verlassen und ist somit seit 35 Heimkämpfen im gr.-röm. Stil ungeschlagen. Mirko stellte sich gerade im letzten Jahr in den Dienst der Mannschaft und startete, nach der Verletzung von Horst Lehr, häufiger im ungeliebten freien Stil, um die Siegchancen des Teams zu erhöhen.

Bei Einzelmeisterschaften starten beide weiterhin für ihren Heimatverein, den KSV Sulzbach, für den sie gemeinsam schon 10 Medaillen bei deutschen Einzelmeisterschaften erkämpfen konnten.

Wir freuen uns auf eine weitere Saison mit Mirko und Pascal.

Kader 2019 – 1

! V E R L Ä N G E R T !

Horst 1

Horst Lehr bleibt beim SRC

Der amtierende deutsche Männermeister, 6-fache deutsche Jugend- und Juniorenmeister und 3. Junioren Europameister von 2017 wird auch in der Saison 2019 für den SRC auf Punktejagd gehen. In der letzten Runde war bereits nach dem 2. Kampf die Saison für Horst beendet. Leider verletzte sich Horst bei den Junioren Weltmeisterschaften so schwer, dass er umgehend am Kreuzband operiert werden musste und somit den Rest der Saison nicht mehr auf die Matte konnte. Aber Horst ist ein Kämpfer und fleißiger Arbeiter. Er befindet sich aktuell schon wieder auf einem sehr guten Weg und wird die Viernheimer Fans mit seinem attraktiven Ringstil begeistern.

Wir freuen uns auf ein weiteres Jahr mit Horst! 

EM in Novi Sad – Serbien

Das Abenteuer EM U23 in Novi Sad/Serbien beginnt

Matthias 2

Heute beginnt die Reise für unseren Ringer Matthias Schmidt nach Novi Sad in Serbien. Bereits um 14 Uhr findet vor Ort die Auslosung statt, ehe morgen ab 09:45 Uhr das offizielle Wiegen durchgeführt wird. Die Vorkämpfe finden ab 11:30 Uhr statt und die Halbfinals ab 17:15 Uhr. Die Hoffnungsrunde und die Platzierungskämpfe um Platz 1 und um Platz 3 sind dann für Samstag, nach einer erneuten Gewichtskontrolle, vorgesehen.

Alle Kämpfe werden live auf der Homepage des Welt-Ringer-Verbandes (UWW) übertragen.

Hier der Link:

https://unitedworldwrestling.org/event/u23-senior-european-championships-1

Wir halten alle Interessierten auf unserer Facebook-Seite über das Abschneiden von Matthias auf dem Laufenden.

Unserem Matthias drücken wir selbstverständlich ganz fest die Daumen, wünschen eine angenehme Anreise, gute Auslosung und viel Erfolg!

Auf geht’s Matze

Yesssssssssssssssssssss…………

SRC’ler starten furios ins Sportjahr 2019

Matthias Schmidt qualifiziert sich für die U23 EM / Xenia Paul belegt Platz 3 beim Großen Preis von Deutschland

Matthias Schmidt
Xenia IMG 20190224 WA0000 2

Viel besser kann das Sportjahr 2019 für den SRC eigentlich nicht beginnen. Nachdem bereits zahlreiche Medaillen und Titel bei den Landesmeisterschaften gehamstert wurden und Sebastian Schmidt und Xenia Paul für ihre Leistungen im Jahr 2018 als Sportler des Jahres des Nordbadischen Ringerverbandes ausgezeichnet wurden, setzen die Aktiven nun nochmal eins drauf!

Matthias Schmidt konnte das Auskämpfen für die Teilnahme an den U23-Europameisterschaften Anfang März im serbischen Novi Sad gegen seinen Deutschen Konkurrenten, Kevin Lucht, für sich entscheiden. In drei engen Kämpfe konnte sich Matthias mit 2 zu 1 Siegen knapp aber verdient durchsetzen und wird Deutschland bis 79kg somit bei der U23 EM in Serbien vertreten.

Xenia Paul startete am Wochenende für den Deutschen Ringerbund beim Großen Preis von Deutschland und konnte sich in der Gewichtsklasse bis 43kg mit einem Schultersieg im letzten Kampf gegen die Polin Donata Oleksik die Bronzemedaille erkämpfen.

Herzlichen Glückwunsch beiden und Matthias viel Erfolg bei der EM in Novi Sad

Grand Prix der Bundesrepublik Deutschland

Xenia Paul vom SRC startet für Deutschland

Xenia

Vom 22. bis 24. Februar 2019 richtet der AC Ückerath aus Nordrhein-Westfalen den Großen Preis der Bundesrepublik Deutschland für Frauen, Juniorinnen und Kadettinen aus. Der Große Preis ist ein offizielles UWW-Turnier (United World Wrestling), somit kann man davon ausgehen, dass zahlreiche internationale Spitzenringerinnen daran teilnehmen werden. Die SRC’lerin Xenia Paul wurde vom Bundestrainer Patrick Loes für die Gewichtsklasse bis 43 kg bei den Kadettinnen nominiert und wird sich dort, nach aktuellem Meldestand, mit vier weiteren internationalen Ringerinnen aus Frankreich, Kasachstan, Polen und der Slowakei messen. Unter diesen vier Ringerinnen befinden sich mit der Französin Justine Vigouroux (amtierende 3. Europameisterin und 5. der olympischen Jugendspiele) und der Kasachin Aidana Sultanova (3. Asienmeisterin 2017) zwei richtige harte Brocken. Aber Xenia braucht sich, als amtierende 3. Deutsche Meisterin, vor der internationalen Konkurrenz nicht verstecken.

Wir wünschen Xenia viel Erfolg in Dormagen

und drücken fest die Daumen!

Sebastian Schmidt Freistilringer des Jahres 2018

Sebastian Schmidt zum Freistilringer des Jahres 2018 innerhalb des Landesverbandes Nordbaden gekürt.

Sebastian FB IMG 1549374186662

Nachdem Xenia Paul bei den BaWü – Meisterschaften in Hemsbach bereits als NBRV-Nachwuchs – Ringerin des Jahres 2018 ausgezeichnet wurde (Bericht siehe Jugendseite), kommt nun Sebastian Schmidt bei den Senioren im freien Stil zu gleichen Ehren.

Aufgrund seiner hervorragenden Resultate in der Regionalliga – Saison 2018 und seiner Silbermedaille bei den Deutschen Junioren Meisterschaften 2018, wo er im Endkampf nur knapp unterlag, wurde Sebastian Schmidt zum NBRV – Freistilringer des Jahres 2018 ausgezeichnet.

Die SRC Familie ist stolz zwei von sechs ausgezeichneten Ringern/Ringerinnen in seinen Reihen zu haben und wünscht euch alles Gute für das Wettkampfjahr 2019.

Großer Preis von Frankreich

 45. Henri Deglane Turnier in Nizza

Matthias Schmidt kämpft Qualifikationsturnier für die U23 Europameisterschaft

Matthias Schmidt startet in Frankreich 1

Vom 1. bis 3. Februar findet der Große Preis von Frankreich bzw. das 45. Henri Deglane Turnier in Nizza statt. Mit dabei ist auch der SRC’ler Matthias Schmidt. Der Deutsche Ringerbund hat Matthias in der Gewichtsklasse bis 79kg nominiert. Neben Matthias wurde mit Kevin Lucht vom KSV Pausa ein weiterer deutscher Sportler nominiert. Der Deutsche Ringerbund nutzt diese Maßnahme als Qualifikationsturnier für die anstehenden U23 Europameisterschaften in Serbien. Da der Verband je Gewichtsklasse maximal einen Sportler für die U23-EM nominieren kann, muss sich Matthias in Nizza empfehlen. Zunächst gilt es seinen deutschen Widersacher Kevin Lucht hinter sich zu lassen und anschließend soweit wie möglich im Gesamttableau nach vorne zu stoßen.

Die gesamte SRC-Familie drückt Matthias natürlich alle Daumen und würde sich freuen, wenn nach 2007, damals war es Timo Schmitt, wieder ein SRC’ler zu einer Europameisterschaft fahren würde!

Auf geht´s Matthias – kämpfen und siegen!

DRB – Kadettinnen in Frankfurt/Oder

Xenia Paul beim Sichtungsturnier in Frankfurt/Oder

Xenia FB IMG 1547407297798 1

Xenia Paul neben Frauenreferent und Trainer Jörg Miemitz

Bundestrainer Rainer Kamm lud zum Sichtungsturnier der Kadettinnen nach Frankfurt/Oder. Aus Nordbaden machten sich 3 Athletinnen mit dem Trainer Jörg Miemitz auf die weite Reise an die Grenze zu Polen. Mit dabei war Xenia Paul vom SRC Viernheim, die sich mal wieder prächtig schlug und zweite in ihrer Gewichtsklasse wurde. Nach 3 Siegen stand sie im Endkampf ihrer Klasse und musste sich hier nur der Siegerin aus Sachsen geschlagen geben. Weiter so Xenia, dann stehst Du bald ganz oben.

Einzelergebnisse von Xenia in der Klasse bis 43 kg bei 7 Teilnehmerinnen:

  • Vanessa Fleischer (Brandenburg) – SS
  • Leonie Wolf (Hessen) – PS 6:3
  • Annika Ziller (Berlin) – PS 7:6
  • Naemi Leistner (Sachsen) – PN 6:15